NetApp Cloud Volumes Service jetzt in Google Cloud Region Europe-West 4 verfügbar

Anthony Lye
Anthony Lye, Senior Vice President und General Manager, Public Cloud Services bei NetApp.

Schiphol — NetApp, ein cloud- und daten-orientierter Softwareanbieter, und Google Cloud bauen ihre Partnerschaft durch die Verfügbarkeit von Cloud Volumes Service Performance in einer neuen Region aus. Neben den Google Cloud Regionen Europe-West 2 (London) und Europe-West 3 (Frankfurt), steht das Angebot nun auch in Europe-West 4 (Niederlande) zur Verfügung. Damit ermöglichen NetApp und Google Unternehmen, den komplett gemanagten Datenservice der Enterprise-Klasse aus dem für sie nächsten Rechenzentrum mit der besten Performance, geringsten Latenz und zu den günstigsten Konditionen zu beziehen.

NetApp Cloud Volumes Service für Google Cloud ist vollständig in Google Cloud integriert und bietet einen Cloud-nativen File Storage Service mit der erforderlichen Leistung, Verfügbarkeit und Sicherheit, um unternehmenskritische Anwendungen, wie Windows, VDI, SAP Hana und VMware, effizient zu betreiben. Kunden können den Datendienst direkt über den Google Cloud Marketplace beziehen. Er ermöglicht es, Storage Volumes bis zu 100 TB innerhalb von Sekunden zu provisionieren oder nach einem Datenverlust innerhalb von wenigen Minuten wiederherzustellen. Ausserdem lassen sich Workloads dank Cloud Volumes Service zehnmal schneller in die Cloud verschieben als zuvor und dort ohne Performance-Einbussen betreiben. Damit sind Unternehmen in der Lage, den Wechsel von Workloads zwischen lokalen und hybriden oder Multi-Cloud-Umgebungen effektiver zu gestalten.

„Die Fähigkeit, Daten schnell und sicher dort verfügbar zu machen, wo man sie gerade benötigt, ist entscheidend für eine erfolgreiche digitale Transformation“, erklärt Anthony Lye, Senior Vice President und General Manager, Public Cloud Services bei NetApp. „Dies ist seit Jahrzehnten das Spezialgebiet von NetApp. Gemeinsam mit der Expertise von Google Cloud in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Analytik und maschinelles Lernen können wir Unternehmen optimal bei ihrer digitalen Transformation unterstützen.“

„NetApp Cloud Volumes Service hilft Unternehmen dabei, ihre geschäftskritischen Applikationen wie VMware oder SAP, die auf Enterprise Storage angewiesen sind, mit hoher Performance und Sicherheit in der Google Cloud zu betreiben“, ergänzt Kevin Ichhpurani, Corporate Vice President, Global Ecosystem bei Google Cloud. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit NetApp, um die Verfügbarkeit von Cloud Volumes Service für Kunden in Europa zu erweitern.“

Neue Features für noch mehr Sicherheit und Effizienz
Neben der Erweiterung der regionalen Verfügbarkeit bauen NetApp und Google Cloud ihr gemeinsames Angebot um weitere neue Features aus, um die Sicherheit und die Effizienz noch erhöhen.

Die Hauptneuerungen sind:

  • Cross Region Replication: Mit dieser Funktion können Kunden Volumes automatisiert von einer Region in eine andere spiegeln. Das spielt eine wichtige Rolle für Desaster Recovery und Backup. Gehen Daten in einer Region verloren – etwa aufgrund einer Naturkatastrophe – steht eine Kopie an einem anderen Standort zur Verfügung. Die Daten lassen sich effizient und sicher replizieren und wiederherstellen, ohne dass der laufende Betrieb beeinträchtigt wird.
  • Terraform-Unterstützung: Durch einen Open-Source Terraform Provider lässt sich die Installation von Infrastruktur in Google Cloud und Cloud Volumes Service automatisieren. So optimieren Unternehmen ihre Prozesse und stellen Applikationen noch schneller bereit.

Cloud Volumes Service erstmals auch software-basiert
Zusätzlich zum hardware-basierten Cloud Volumes Service für Google Cloud führen NetApp und Google Cloud eine virtualisierte, software-basierte Variante des Datenservices ein. Der software-definierte File Service startet in Europa in den Regionen Europe-West 1 (Belgien) und Europe-North 1 (Finnland). Die neue Lösung bietet Datenfunktionen der Enterprise-Klasse und unterstützt NFSv3. (NetApp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.