NetApp: Wertschöpfung aus 1‘000‘000 Tonnen Milch mit geschicktem Datenmanagement

Emmi
(Foto: Emmi)

Zürich – Tierwohl, Naturschutz, Nachhaltigkeit, Schweizer Qualität – das sind wertvolle Attribute beim grössten milchverarbeitenden Betrieb der Schweiz. Emmis 25 Schweizer Produktionsbetriebe arbeiten meist in drei Schichten. 6500 Schweizer Milchbetriebe lassen den Nachschub rollen. Die Produktionsprozesse laufen nonstop. Für die zentralen Anwendungen bis hin zur Produktionssteuerung in den Betrieben ist eine leistungsstarke IT unverzichtbar.

Von der Anlieferung über die Produktionssteuerung bis zur Logistik hat Emmi die Wertschöpfungskette zu hundert Prozent digitalisiert. Produktion und IT wachsen so immer mehr zu einer einheitlichen IT-Infrastruktur vom Netzwerk bis zum Daten-Pool zusammen. Die zentrale IT-Organisation in Ostermundigen setzt dabei auf maximale Virtualisierung, Standardisierung und eine zentrale Private Cloud. Sie dient Kernanwendungen wie dem alles verbindenden SAP-System samt Produktionsplanung, aber auch den Collaboration-, File- und Shared-Services.

Zwei IT-Leute für 2500 User
„Wir können beim Datenmanagement eine Single-Vendor-Strategie fahren. Das hält den Management-Aufwand tief, reduziert Risiken und vereinfacht den Betrieb“, sagt Stefan Lüthi, Abteilungsleiter IT-Infrastruktur bei Emmi. Das Datenmanagement erfolgt mit NetApp und hält die Infrastruktur zusammen. Als Standardprotokoll hat sich NFS bewährt. Die Tools liefern den Überblick und die zentrale Administration und sichern die lokalen Daten von 12 Standorten im In- und Ausland. „Die Software ist so gut, dass beim Backup der Aussenstandorte weder die Performance vor Ort leidet, noch die Zeit knapp wird,“ sagt Marc Baumann, Teamleiter Datenbanken und Storage bei Emmi.

Nur zwei Kollegen managen, neben anderen Aufgaben, die Dateninfrastruktur für rund 2‘500 User. Automation vom Backup bis zum Site Failover ist für sie ebenso wichtig wie für das SAP-Team. SAP-Umgebungen lassen sich mit ein paar Befehlen kopieren, bearbeiten und wieder löschen, was Test und QA beschleunigt. Das Datenmanagement ist für SAP zertifiziert. Das hat auch Vorteile im Hinblick auf eine mögliche Einführung von SAP HANA. Statt in eine HANA Appliance investieren zu müssen, kann Emmi nur die HANA-Komponente in die bestehende Infrastruktur integrieren und bleibt so flexibel.

Private Cloud mit All-Flash-Technologie
Was vor 20 Jahren ein regionaler Mittelständler war, ist heute ein internationaler Konzern mit zirka 5800 Mitarbeitenden. Emmi exportiert in 60 Länder und setzt mit ihren vier Divisionen Schweiz, Americas, Europa und Global Trade mehr als 3 Milliarden Franken um. Und es sollen noch mehr werden. Wachstum im Ausland ist eine Säule der Konzernstrategie ebenso wie Stärkung des Heimmarkts und Kostenmanagement. Den allgegenwärtigen Kostendruck spürt auch die IT und optimiert kontinuierlich die Prozesse und Systeme der Wertschöpfungskette, etwa mit einem Dokumenten-Management-System, damit jedes Dokument nur noch einmal vorhanden und stets greifbar ist.

„Die zentrale Emmi Private Cloud läuft heute mit All-Flash-Technologie. Unsere User profitieren von der Performance, und wir sparen über achtzig Prozent Platz in den Racks“, sagt Baumann. „Verglichen mit ihren Anfängen ist unsere gesamte Storage-Infrastruktur heute mehr als 20-mal so gross. Mit dem Datenmanagement haben wir die komplette Data Fabric unter Kontrolle und können, egal wo, in sehr kurzer Zeit eine neue Standort-IT startklar machen.“ (NetApp/mc)

Lösungskomponenten NetApp Produkte: NetApp All Flash FAS8080A, 4-node Cluster mit MetroCluster, Software (Emmi Private Cloud), NetApp FAS8040A (Zentrales Backup), 32 FAS Series Controller (Standorte in Europa), NetApp Clustered Data ONTAP 8.3 und ONTAP 9, Complete Software Bundle, FlexClone, OnCommand Suite, SnapVault, SupportEdge Premium

Umgebung: Citrix, Logistiksysteme, Manufacturing Execution Systems, Microsoft, Oracle, RedHat, SAP, VMware

Partner: ITpoint Systems AG

NetApp
Emmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.