OpenText vereinheitlicht Zugriff auf Informationsquellen

John Shackleton

John Shackleton, CEO OpenText.

Baden – OpenText hat Version 8 seiner Integrationslösung „Integration Center“ vorgestellt. Der verbesserte native Konnektor für die OpenText ECM Suite 2010 macht diese zur idealen Plattform für Integrationsprojekte in Unternehmen. OpenText Integration Center vereinheitlicht den Zugriff auf unterschiedlichste Informationsquellen und -arten aus der OpenText ECM Suite heraus.

Damit unterstützt die Integrationslösung Anwendungsszenarien wie die Integration von Unternehmenssystemen, das Abschalten von Altsystemen, das Management dezentral vorgehaltener Inhalte sowie Content-Migration. Durch die optimierte Nutzung sowohl strukturierter als auch unstrukturierter Inhalte können Unternehmen Kosten sparen und effizienter arbeiten. Die meisten Integrationstechnologien widmen sich entweder strukturierten Datenbankeinträgen oder Inhalten in Dokumentenspeichern, aber nicht beidem.

Einfacher Zugang zu Unternehmensinformationen
Das OpenText Integration Center kann sowohl mit strukturiertem als auch unstrukturiertem Content umgehen. Dadurch erhalten Entscheider über die OpenText ECM Suite 2010 einen einfachen Zugang zu allen Arten von Unternehmensinformationen. Sie profitieren von leistungsstarken Analysemöglichkeiten, semantischer Suche und funktionsreichen, interaktiven Benutzeroberflächen. Produktivität und Entscheidungsqualität steigen deutlich. „Das wirtschaftliche Umfeld zwingt die Unternehmen zu einer Verringerung der Zahl der Informationsquellen. Dies gelingt durch die Kombination von strukturierten und unstrukturierten Inhalten unter dem gemeinsamen Dach eines einheitlichen Repositorys für Geschäftsprozesse und Content“, erklärt Eugene Cherny, General Manager für die Connectivity-Lösungen von OpenText.

Mehr aus den Informationen machen
„Die OpenText ECM Suite vereinigt beide Welten. Die Kunden erhalten eine leistungsstarke Lösung, mit der sie Kosten senken und mehr aus ihren Informationen machen können.“ Die jüngste Version von OpenText Integration Center bietet in Kombination mit der OpenText ECM Suite 2010 eine optimierte und integrierte ECM-Unterstützung. Projekte zur Content-Integration lassen sich dadurch leichter planen und implementieren; auch die Integration selbst gestaltet sich einfacher. Zu den typischen Anwendungsszenarien gehören:

Content-Migration
OpenText Integration Center enthält umfassende Migrationsfunktionen, mit denen sich Content von einem oder mehreren Repositorys in einen neuen Ablageort überführen lassen, ohne dass Metadaten oder Kontextinformationen verloren gehen. Die Content-Migration lässt sich automatisieren und effizient ausführen, die Integrität der Inhalte ist sicher gestellt. Abschalten von Altsystemen – Das endgültige Abschalten von Altsystemen führt in der Regel zu substantiellen Kostenersparnissen. Mit der neuen Version erhalten Kunden die Möglichkeit, Daten aus jeder Art von Anwendung zu archivieren und ihren gesamten Lebenszyklus über die OpenText ECM Suite 2010 automatisch und auf der Basis von Regeln zu managen. Dazu zählen unter anderem Records Management-Klassifizierungen oder Aufbewahrungsregeln und -fristen.

Datenarchivierung
Auch wenn sämtliche strukturierten und unstrukturierten Inhalte ausschliesslich in einem einzigen Archivsystem abgelegt werden sollen, können Kunden sicher sein, dass die Altinformationen zügig und zuverlässig überspielt werden und der Transfer lückenlos protokolliert wird.

Systemintegration
OpenText Integration Center entstammt einer neuen Generation von Integrationslösungen, die Informationen über die gesamte Bandbreite an entscheidungsunterstützenden Systemen und Unternehmensanwendungen hinweg transformieren, bereinigen, anreichern und navigieren. Die unterstützten Integrationsszenarien schliessen unter anderem Data Warehouse-, Data Mart-, Mainframe-, ERP- und CRM-Systeme sowie Content Management-Plattformen mit ein.

Weniger suchen, mehr finden
Führende Industrieanalysten wie Susan Feldman, Research Vice President for Search and Discovery Technologies bei IDC, sehen Unified Information-Plattformen als neues und schnell wachsendes Segment im Bereich Unternehmenssoftware. Lösungen wie OpenText Integration Center werden Unternehmensstrategien mit dem Ziel, solche Plattformen zu implementieren, unterstützen.

Der «Informationszwickmühle» entkommen
„Unternehmen jeglicher Grösse baden in einem Meer von Informationen, ohne zu wissen, was der Sinn davon ist. Unsere Umfrage bei IT-Einkäufern zeigt, dass sie der Informationszwickmühle durch Investitionen in eine einheitliche Zugriffsmöglichkeit auf ihre sämtlichen Informationssilos entkommen wollen. Wir gehen davon aus, dass diese Nachfrage eine Wachstumswelle im Bereich Informationszugangssoftware auslösen wird“, schreibt Susan Feldman in dem im April 2011 veröffentlichten Bericht „Unified Access to Information: Less Seeking, More Finding“. Die neue Version von OpenText Integration Center ist ab sofort verfügbar. (OpenText/mc/ss)

Über OpenText
OpenText, ein führender globaler ECM-Anbieter, unterstützt Unternehmen beim Management von geschäftsrelevanten Inhalten und der vollen Erschliessung des damit verbundenen Nutzenpotenzials. OpenText verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung in diesem Bereich und unterstützt 100 Millionen Anwender in 114 Ländern. In Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern bringt OpenText die besten ECM-Experten – die Content Experts™ – an einen Tisch, so dass Unternehmen das Wissen ihrer Organisationen erfassen und erhalten, den Markenwert steigern, Prozesse automatisieren, Risiken minimieren, Compliance-Auflagen erfüllen und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.