Oracle Cloud Infrastructure kündigt Integration von ServiceNow zur Verbesserung des Multi-Cloud-Managements an

Oracle Cloud Infrastructure kündigt Integration von ServiceNow zur Verbesserung des Multi-Cloud-Managements an

Larry Ellison
Oracle-Konzernchef Larry Ellison. (Foto: Oracle)

Austin – Oracle gab heute bekannt, dass ServiceNow, ein führender Anbieter für digitale Workflows, die Menschen die Arbeit erleichtern, jetzt Oracle Cloud Infrastructure (OCI) unterstützt. Unternehmenskunden können ab sofort über ihr bestehendes ServiceNow Service-Portal und die ServiceNow IT Operations Management (ITOM) Visibility-Anwendung auf OCI-Ressourcen zugreifen und diese verwalten. Damit haben sie nun ein zentrales Dashboard, um ihre Public Cloud-Ressourcen von Oracle und anderen grossen Cloud-Anbietern zu verwalten.

Oracle Cloud baut sein umfassendes Cloud-Portfolio, das derzeit aus 29 Oracle Cloud-Regionen, der Oracle Government Cloud sowie sieben globalen Oracle-Microsoft Azure Interconnect-Bereichen besteht, weiter aus und bietet damit das umfassendste Angebot für Hybrid Cloud-Strategien. Für viele globale Unternehmen ist ServiceNow als Plattform die erste Wahl für das IT Service Management (ITSM) und IT Operations Management. Mit der Integration in OCI haben sie nun die Möglichkeit, OCI IaaS, PaaS und CaaS-Ressourcen mithilfe von ITOM Visibility zu überwachen und zu verwalten, wie sie es von anderen Cloud-Ressourcen gewohnt sind.

«Unternehmenskunden bewegen sich zunehmend in Richtung einer Multi-Cloud-Umgebung und benötigen eine einfache Möglichkeit, alle ihre Cloud-Ressourcen zu verwalten», sagt Scott Twaddle, Vice President of Product, Oracle Cloud Infrastructure, Industries and Partnerships bei Oracle. «Das ist ein grosser Schritt nach vorne für alle unsere Kunden, die Oracle sowie andere grosse Cloud-Anbieter nutzen, um ihre geschäftskritischen Anwendungen zu betreiben. Jetzt können Kunden ihr bestehendes ServiceNow Service-Portal nutzen, um alle ihre Cloud-Ressourcen anzuzeigen und zu verwalten, einschliesslich Oracle.»

ServiceNow und Oracle kündigen die Integration der ITOM Visibility mit OCI an, so dass Kunden den Bestand und die Nutzung von Cloud-Ressourcen im Rahmen ihrer OCI Mandanten bewerten und analysieren können. Alle von Oracle Cloud auffindbaren Cloud-Ressourcen werden extrahiert und im ServiceNow Configuration Management Database (CMDB)-Repository gespeichert, das dann zur Überwachung der Verfügbarkeit dieser Ressourcen für IT-Services, -Vorgänge und Support Level Management genutzt werden kann. Darüber hinaus ermöglicht die Verbindung von CMDB-Inhalten mit der AIOps-Lösung von ServiceNow Kunden die Überwachung von in OCI eingesetzten Workloads und die Bereitstellung von Servicekontext mit Tag-basierter Servicezuordnung.

«Mit dieser Integration machen ServiceNow und Oracle es Unternehmen leicht, die Produktivität dezentraler Teams freizusetzen, um Produkte und Services schneller zu liefern, auf aussagekräftige Geschäftseinblicke zuzugreifen und grossartige Mitarbeitererlebnisse zu schaffen, egal wo sie sich befinden», sagt Jeff Hausman, VP & GM Operations Management (ITOM, ITAM, Security) & Data Foundations bei ServiceNow. «Gemeinsame Kunden, die die Now Platform® und OCI nutzen, erhalten das Beste aus beiden Welten: eine nahtlose Erfahrung, die den Wert von Cloud-Investitionen maximiert, und die Möglichkeit, die Leistung von künstlicher Intelligenz für proaktive Abläufe zu nutzen.» (Oracle/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.