Philipp Lücke wird neuer CEO von Connectis

Philipp Lücke

Philipp Lücke. (Foto: Connectis)

Emmenbrücke – Im Zuge der Übernahme von Connectis durch die französische SPIE-Gruppe kommt es zu einem Wechsel an der Spitze des Schweizer Systemintegrators: Philipp Lücke tritt an die Stelle von Matthias Täubl, der auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet, wie es in einer Mitteilung heisst.

Philipp Lücke ist derzeit Geschäftsführer bei der SPIE Deutschland System Integration GmbH (SDSI) und verantwortet in dieser Funktion die Anbindung von connectis ans französische Mutterhaus. Der 44-jährige Lücke, der an der BA Karlsruhe Betriebswirtschaftslehre studierte, fing 1997 bei SPIE Deutschland als Marketing Manager an und leitete ab 2001 die Filiale Leipzig. Später war er zusätzlich für die Niederlassung Berlin verantwortlich. Seit 2006 ist er als Geschäftsführer von SDSI für das gesamte deutsche ICT-Geschäft zuständig.

Der scheidende CEO, Matthias Täubl, stiess 2008 zu connectis. 2013 wurde er Mitglied des Verwaltungsrats und zum CEO ernannt. Matthias Täubl wird innerhalb von Aurelius, dem ehemaligen Mutterhaus von connectis, neue Aufgaben übernehmen und bleibt zudem als Chief Transformation Officer im Board der Getronics Global B.V., der Holdinggesellschaft der internationalen Getronics Gruppe. (Connectis/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.