Retarus setzt Erfolgskurs trotz Corona fort

Martin Hager
Martin Hager, CEO und Gründer von Retarus. (Foto: Retarus)

München – Der Münchner Enterprise-Cloud-Anbieter Retarus setzt auch im Corona-Jahr 2021 seinen Wachstumskurs fort und verzeichnet im Fiscial Year 2021, das im Juni endete, international erstmals einen Jahresgesamtumsatz von mehr als 60 Millionen Euro. Damit verzeichnet Retarus ein Umsatzplus von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr und das siebte Rekordergebnis in Folge. Das Wachstum spiegelt sich auch personell wider: Mit derzeit weltweit über 450 Mitarbeitern ist das Unternehmen im Vergleich zum vergangenen Jahr zweistellig gewachsen und stellt weiter ein. 

Grund für die positive Geschäftsentwicklung ist die verstärkte Nachfrage nach digitalen Lösungen für die Business-Kommunikation. Nicht zuletzt aufgrund der jüngsten gesetzlichen Regelungen zum Homeoffice sowie der strengen Datenschutzrichtlinien der DSGVO müssen sich Anwenderunternehmen im Zuge der Digitalisierung, Automatisierung und Cloudifizierung ihrer Kommunikations- und Geschäftsprozesse wachsenden Anforderungen stellen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat Retarus im vergangenen Jahr trotz Corona-Pandemie seine Belegschaft im Vertrieb, in der Technik und in der Produktentwicklung sowie in zentralen Funktionen weltweit stark ausgebaut. So verzeichnet beispielsweise die französische Niederlassung ein Netto-Personalwachstum von 75 Prozent. Dass dieses Personalwachstum nachhaltig ist, zeigt sich auch in der überdurchschnittlich hohen Betriebszugehörigkeit, die bei über fünf Jahren liegt. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2022 plant Retarus, seinen Mitarbeiterstab erstmals auf mehr als 500 Mitarbeiter zu erweitern.

Starker Ausbau weltweiter Entwicklungskapazitäten
Um seinem wachsenden Kundenstamm auch in Zukunft state-of-the-art Cloud Services für die Business-Kommunikation anbieten zu können, hat der Retarus nach der erfolgreichen Etablierung des Entwicklungsstandorts in Timişoara, Rumänien, erst kürzlich eine weitere Niederlassung im Tech-Hub Lissabon in Portugal eröffnet. Bis zum Jahresende plant der rumänische Standort mit einem weiteren Mitarbeiterzuwachs von rund 30 Prozent. Die neuen Mitarbeiter sollen vorwiegend im Frontend-Bereich, aber auch in Support und Customer Care tätig sein. Auch die neu gegründete Retarus Portugal Unip Lda. plant bis Ende 2021 etwa 15 Entwickler einzustellen, die gemeinsam mit ihren Kollegen am Münchner Hauptsitz zunächst an innovativen Features für die Retarus Secure Email Platform arbeiten.

Erfolgreiche Umsetzung von Corona-Strategie
Auch die konsequente Umsetzung der internen Corona-Strategie hat im vergangenen Jahr wesentlich zum Geschäftserfolg beigetragen. So arbeiteten die Retarus-Mitarbeiter flexibel und erfolgreich vom Homeoffice aus. Nicht zuletzt aufgrund seiner vielen internationalen Teams war das Unternehmen bereits im Vorfeld der Pandemie technisch gut gerüstet, um ad hoc problemlos auf virtuelles Arbeiten umstellen zu können. Zudem wurden in den Büroräumen weitreichende Maßnahmen zum Einhalten der Hygienevorschriften und Abstandsregelungen umgesetzt und Luftfilter installiert. Alle Mitarbeiter erhalten regelmäßige Test- und seit diesem Sommer auch Impf-Angebote. Auch das Recruiting und Onboarding der neuen Mitarbeiter erfolgen derzeit auf Basis strukturierter Programme fast ausschließlich über Online-Tools im Homeoffice.

Ausblick FY 2022: Technische Innovationen, internationale Expansion und Partnerschaften
„Wir haben auch während der Corona-Pandemie unsere Wachstumsstrategie erfolgreich umgesetzt. Dabei hatten wir jederzeit den Bedarf unserer Kunden im Blick und haben als verlässlicher Partner schnell und flexibel auf neue Anforderungen reagiert“, erläutert Martin Hager, Gründer und Geschäftsführer von Retarus. „Im laufenden Geschäftsjahr werden wir den Ausbau unserer weltweiten Standorte und die Erschließung neuer Märkte weiter vorantreiben. Ziel ist es auch, unser Partner Business mit dezidierten Teams für nahezu alle internationalen Standorte auf das nächste Level zu bringen, um unsere Services künftig auch Kunden anbieten zu können, die wir bislang noch nicht erreichen. Mithilfe unserer starken Tech-Hubs in Rumänien und Portugal können wir unsere Produktlinien künftig noch schneller weiterentwickeln – egal, ob es sich um eine komplette, modulare Secure Email Platform für Email Security und Delivery, neue Cloud-Fax-Funktionalitäten für anspruchsvolle Kunden, SMS Services mit zuverlässiger weltweiter Zustellung und Features für ausgewählte Regionen oder die Business Integration Services mit unserer modernen WebConnect-Technik handelt.“ (Retarus/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.