SAP ab heute Europäische Gesellschaft (SE)

SAP-CEO Bill McDermott. (Copyright: SAP)

Walldorf – Seit dem heutigen Tag ist die SAP eine Europäische Gesellschaft. Nachdem die Hauptversammlung im Mai der Umwandlung der Gesellschaft in eine Societas Europaea (SE) mit über 99% der Stimmen zugestimmt hatte, ist heute die Eintragung in das Handelsregister erfolgt. Der Firmenname der deutschen Landesgesellschaft wurde ebenfalls geändert und lautet jetzt SAP Deutschland SE & Co. KG.

Mit dem Schritt unterstreicht das Unternehmen seine Internationalität. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat nun fünf von 18 Mitgliedern, die nicht aus Deutschland stammen: Neben Pekka Ala-Pietilä (Finnland), Jim Snabe (Dänemark) und Bernard Liautaud (Frankreich) auf der Kapitalseite ergänzen Catherine Bordelon (Frankreich) und Steffen Leskovar (Slowenien) den Aufsichtsrat auf der Arbeitnehmerseite. In der Zusammensetzung ihres Aufsichtsrats ist die SAP damit eines der Top 3 der internationalsten Unternehmen im DAX.

Keine Auswirkungen auf Vertragspartner, Kunden oder Mitarbeiter
Die Umwandlung in eine SE hat keine Auswirkungen auf Vertragspartner, Kunden oder Mitarbeiter der SAP: Arbeitsverträge der Mitarbeiter werden wie bisher fortgeführt und innerbetriebliche Vereinbarungen bleiben bestehen. Die Rechte der Aktionäre ändern sich durch die neue Rechtsform nicht, und auch auf den Börsenhandel der Aktien hat die Umwandlung keine Auswirkungen. Die Aktien der SAP sind unverändert an den Börsen in Frankfurt, Stuttgart, Berlin und New York notiert und können dort gehandelt werden. Sitz der SAP SE und ihrer Hauptverwaltung bleibt Walldorf. (SAP/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.