SAP Schweiz besetzt Leitungsfunktionen neu

SAP
Sebastian Kaczynski, Robert Kehrli und Alexander Finger (v.l.n.r./zvg)

Zürich – SAP Schweiz besetzt mehrere Führungspositionen neu. Die Leitung der für KMU und Partner zuständigen Geschäftseinheit übernimmt neu Robert Kehrli per 1. August. Einen Wechsel gibt es auch bei der Rolle des Chief Technology Officer, die Alexander Finger bereits am 1. Juli übernommen hat. Ganz neu geschaffen wurde die Position des Chief Sustainability Officer. Besetzt wird sie mit Sebastian Kaczynski ebenfalls per 1. Juli.

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt SAP ein breites Portfolio von Lösungen, das verschiedene Bereiche abdeckt. Dazu gehören unter anderem Massnahmen, die Unternehmen befähigen, ihren CO2-Fussabdruck zu reduzieren, die Liefer- und Wertschöpfungsketten auf Kreislaufprozesse umzustellen, um Abfälle zu vermeiden, unseren Planeten zu schützen und die Artenvielfalt auf unserem Planeten zu erhalten sowie die ESG-Dimensionen (Environment, Social, Governance) in die Finanzberichterstattung einzubinden.

Im Zusammenhang mit dieser strategischen Ausrichtung hat SAP Schweiz die Position des Chief Sustainabilty Officer (CSO) neu geschaffen und erstmals besetzen können. In Sebastian Kaczynski hat SAP einen Fachmann mit dieser Aufgabe betraut, der seiner Leidenschaft für Nachhaltigkeit gefolgt ist und seit seiner Studienzeit an Innovationen zur Lösung von Nachhaltigkeitsproblemen arbeitet. Sowohl bei RWE als auch bei innogy war er für die Entwicklung datengestützter Geschäftsmodelle für ein nachhaltigeres Energiesystem verantwortlich. Während seiner mehr als sechsjährigen Tätigkeit bei SAP hatte er verschiedene Rollen in den Bereichen Innovation, Consulting und Presales inne.

Als CSO von SAP Schweiz möchte Sebastian Kaczynski das Know-how von SAP in Sachen Nachhaltigkeit, Ökosysteme und Technologien nutzen, um Kunden auf der Reise zu intelligenten und nachhaltigen Unternehmen wirksam zu unterstützen. «Wir bei SAP sind davon überzeugt, dass Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt ihrer Geschäftsstrategien stellen und Nachhaltigkeitsdaten in ihre End-to-End-Prozesse einbinden müssen. Nur so können sie die notwendigen Erkenntnisse für den Übergang zu einer integrativeren, regenerativen und Netto-Null-Wirtschaft gewinnen und auch dahingehend agieren», präzisiert Sebastian Kaczynski.

Alexander Finger ist neuer Chief Technology Officer
Die Rolle des Chief Technology Officer (CTO) von SAP Schweiz übernimmt Alexander Finger. Er folgt auf René Fitterer, der neue Aufgaben innerhalb von SAP übernimmt. Technologie, Innovation und unternehmerischen Geist begleiten den neuen CTO, seit er ins Arbeits- und Berufsleben eingestiegen ist. 1995, in einer frühen Phase des Internet, gründete er einen der ersten Internet-Service-Provider in Deutschland. Auf die Phase als Firmengründer folgten Stationen bei der Deutschen Post und der Genfer CPGmarket.com, um dann viele Jahre bei Swisscom verschiedene Beratungs- und Managementfunktionen auszuüben. Vor gut zwei Jahren stiess er zu SAP Schweiz, wo er Kunden aus der Energiewirtschaft betreute und als Innovationsbotschafter zahlreiche zukunftsweisende Projekte anstiess.

Alexander Finger versteht digitale Transformation mit SAP als Werkzeug, um nachhaltigen Erfolg zu erzielen. «Dazu ist eine enge Interaktion mit denjenigen Menschen bei unseren Kunden notwendig, die auf den zwei Achsen der Innovation arbeiten: im Rahmen der kontinuierlichen Verbesserung einerseits und im Bereich der disruptiven Innovation andererseits», führt er aus. «Beide Gruppen haben ein Bedürfnis nach technologischer Innovation. Wir sind richtig positioniert, wenn SAP der natürliche Partner für die Geschäftsentwicklung ist.» Um dies zu erreichen, ist es seine zentrale Aufgabe, Strategie und Vision von SAP zu vermitteln sowie aktiv den Dialog mit Kunden, Partnern und Kollegen zu suchen. Alexander Finger widmet sich seit 2015 berufsbegleitend dem Studium der Rechtswissenschaften, das er 2021 mit dem Master abgeschlossen hat. Seit November promoviert er an der Universität Fribourg zum Thema «Interne Kontrollsysteme».

Robert Kehrli wird neuer Leiter Mittelstand und Partner-Management
Die Geschäftseinheit, die sich um die KMU und das Partnermanagement kümmert, erhält mit Robert Kehrli einen neuen Leiter. Er ersetzt Simon Hammer, der nach vier Jahren in dieser Position eine neue Herausforderung ausserhalb der SAP angenommen hat. Robert Kehrli bringt 20 Jahre Verkaufs- und Managementerfahrung mit. Seit 2016 hatte er verschiedene Leitungsfunktionen bei SAP Schweiz inne, zuletzt diejenige des Head of Business Technology Platform, wo er für ein beträchtliches Wachstum sorgte. Zuvor war er in verschiedenen Verkaufs-, Support-, Beratungs- und Managementfunktion bei IBM, Hewlett-Packard und deren Nachfolgorganisation HPE tätig. Nach einer Lehre als Elektromechaniker bildete er sich kontinuierlich weiter bis zum Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik.

In seiner neuen Rolle hat es sich Robert Kehrli zur Aufgabe gemacht, die digitale Transformation und die Entwicklung zum intelligenten, nachhaltigen Unternehmen mit Hilfe von SAP-Technologien zusammen mit den Partnern im KMU-Segment voranzutreiben. «Ein besonderes Anliegen ist mir, unsere Kunden im Mittelstand gemeinsam mit unseren Partnern in die Cloud zu führen und zu begleiten», betont Robert Kehrli. «Mit unserem schlagkräftigen Team können wir innovative Projekte mit echtem Mehrwert generieren und Kunden und Partner unbürokratisch, rasch und effizient bedienen.» (SAP/mc/pg)

SAP Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.