SAP: Übernahme von Ariba erfolgreich abgeschlossen

Jim Hagemann Snabe
Jim Hagemann Snabe, ehemaliges Vorstandsmitglied der SAP SE: (Foto: SAP)

Jim Hagemann Snabe, Co-CEO SAP. (Copyright: SAP).

Walldorf / Sunnyvale – SAP hat die Übernahme von Ariba erfolgreich abgeschlossen. Alle ausstehenden Ariba-Aktien wurden in Rechte auf Barausgleich je Aktie in Höhe von US$ 45,00 (unverzinst und abzüglich eventueller Quellensteuern) umgewandelt; davon ausgenommen sind die Aktien derjenigen Aktionäre, die ihr Abfindungsrecht nach dem Recht des Staates Delaware rechtsgültig ausgeübt haben. Ariba hat die NASDAQ über den Abschluss der Akquisition informiert und erwartet das Aussetzen des Handels mit Ariba-Aktien und die Beendigung der Notierung an der Börse.

Neue Modelle der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen
Durch diese Akquisition kann SAP eine vollständige Beschaffungslösung in der Cloud anbieten, die alle Prozesse zwischen Verkäufern und Käufern beinhaltet. SAP wird so zum führenden Anbieter im schnell wachsenden Segment cloud-basierter B-to-B-Geschäfts­netzwerke. Mit Hilfe vorgefertigter Schnittstellen wird SAP den mehr als 195.000 Kunden des Unternehmens einen leichten Zugang zum Ariba-Geschäftsnetzwerk ermöglichen. SAP wird die Vorteile der online-Zusammenarbeit zwischen Geschäftspartnern noch weiter ausbauen, so dass Unternehmen aller Branchen und jeder Größe sowohl über ihre Unternehmenssoftware als auch über cloud-basierte Software am Handel im Netzwerk teilnehmen können. Der offene Zugang zum Netzwerk bleibt bestehen und alle Unternehmen können mit jeder Geschäftssoftware und von jedem Provider aus darauf zugreifen.

„SAP und Ariba sind eine starke Kombination. Mit unserer neuen Aufstellung ermöglichen wir unseren Kunden, in einem globalen Netzwerk mit ihren Kunden und Partnern noch effizienter zusammenzuarbeiten,“ sagten Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher der SAP. „Beide Unternehmen stehen für kundennahe Innovation und dafür, Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Gemeinsam werden wir das führende Geschäftsnetzwerk entwickeln. Wir schaffen damit Möglichkeiten, Unternehmen und ihre Geschäfts-Software mit den Systemen ihrer Geschäftspartner zu verbinden. So ermöglichen wir Prozesse, die es nur in einer digitalen Umgebung geben kann.“

Vernetzte Unternehmen
Geschäftsnetzwerke sind erheblich leistungsfähiger als einzelne unternehmerische Einheiten. Die Kombination des Netzwerks von Ariba und der Beschaffungslösungen von SAP wird Unternehmen künftig einen vollständigen und aktuellen Einblick in ihre Einkaufsaktivitäten erlauben. SAP bringt ihre Expertise zu Geschäftsprozessen ein und verknüpft sie mit dem Geschäftsnetzwerk von Ariba. So ermöglicht SAP Unternehmen,

  • sich mit Kunden, Lieferanten und Partnern zu verbinden, und erleichtert die Zusammenarbeit in Geschäftsprozessen wie Vertrieb, Einkauf und Finanzen;
  • Effizienzgewinne zu erzielen, indem SAP gemeinsame Prozesse wie Beschaffung, Rechnungsstellung und Bezahlung mit Hilfe von cloud-basierten Anwendungen automatisiert;
  • Entscheidungen auf der Grundlage besserer Informationen zu treffen, indem SAP Branchenwissen, Einblicke in Märkte, Benchmarks und „Best Practise“-Beispiele bereitstellt.

„Bei Managern wächst die Einsicht, dass man Netzwerke von Menschen schaffen und ihre Anstrengungen koordinieren muss, wenn man Mehrwert schaffen will,“ sagt Bob Calderoni, CEO von Ariba. „Indem wir die Innovationen von SAP und ihre Kernanwendungen mit dem Netzwerk von Ariba vereinen, können wir Unternehmen neue Arten der Zusammenarbeit in der Cloud ermöglichen. Unternehmen können so bessere und schnellere Geschäftsergebnisse erzielen.“

SAP wird Ariba als eigenständige Geschäftseinheit mit dem Namen Namen „Ariba, ein Unternehmen der SAP“ führen und alle cloud-bezogenen Beschaffungslösungen in dieser Geschäftseinheit ansiedeln. Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat der SAP wird Bob Calderoni in das Global Managing Board der SAP berufen.

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 195.000 Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.