SAS Customer Intelligence: Neue Funktionalitäten machen Unternehmen fit für die digitale Geschäftswelt

Jim Goodnight
SAS-CEO Jim Goodnight. (Copyright: SAS)

SAS-CEO Jim Goodnight. (Copyright: SAS)

Zürich – SAS, einer der weltgrössten Softwarehersteller, hat sein Portfolio für analytische Marketinglösungen (SAS Customer Intelligence) erweitert. Die neue Version erleichtert Unternehmen die enge Vernetzung von Daten, Analysen und Visualisierungen. Die analytische Plattform für integriertes Marketingmanagement führt Daten jetzt aus noch mehr Quellen noch schneller zusammen. Hohe Geschwindigkeit und der einfache Zugriff auf Informationen aller Art – ob aus Social-, Mobile- oder E-Commerce-Quellen – führen zu rascheren Entscheidungen und verbessern damit die Kundeninteraktion sowie operative Abläufe. Mit SAS Customer Intelligence erhalten Marketers innerhalb von Minuten oder gar Sekunden Antworten auf ihre Fragen und grafisch aufbereitete Berichte, die auf den Reporting-Funktionalitäten von SAS Visual Analytics basieren.

Die aktuelle Version der SAS Customer Intelligence-Suite umfasst folgende neue Features:

  • Verbesserte Visualisierung von Marketingaktivitäten: Mit dem neuen Reports Workspace können Marketingfachleute ganz einfach Berichte zur Kampagnen-Performance erstellen, anschauen und strukturieren. Intuitiv bedienbare Analytics und interaktive Datenvisualisierungen bilden die Grundlage, um alternative Szenarien durchzuspielen und so die Qualität von Entscheidungen und Marketingmassnahmen zu verbessern.
  • Detailliertere Kundendaten: Kundenprofile lassen sich um spezielle Social-IDs ergänzen. Sofern die Extraktion der Daten durch die betreffenden APIs unterstützt wird, können einerseits Kunden über verschiedene digitale Geräte und Kanäle hinweg identifiziert sowie andererseits unter anderem Kunden-Log-ins, -E-Mails und -Konten mittels einer Social-ID verknüpft werden. Dadurch entsteht ein umfassendes Bild vom Kunden, das in die laufende Analyse einfliessen oder in Geschäftsregeln integriert werden kann, um die Kundenansprache zu verbessern.
  • Unterstützung zusätzlicher Datenquellen: Marketers haben eine Fülle an zusätzlichen E-Commerce-Daten für die Analyse zur Verfügung, darunter Zahlungstyp, Versandkosten, Steuern, Versand- und Rechnungsadresse oder Kommentare der Kunden. Wenn beispielsweise der Zusammenhang zwischen Lieferstatus „vergriffen“, Rücksendungen oder Versandkosten und dem Transaktionsabbruch klar ist, kann die Qualität der Kundenbetreuung gezielt verbessert werden.
  • Stärkere Kontextbindung von kanalübergreifenden Interaktionen: Indem sie die genaue Taktung für Kampagnen oder Interaktionen auf interaktiven Kanälen wie Webseiten oder Callcentern vorgeben, können Marketers das Kundenerlebnis wesentlich verbessern. Das Resultat sind individuellere Angebote, Informationen und Kommunikationsoptionen. Bereits auf Basis einer einzigen Kundenaktion oder -entscheidung lassen sich kontextbezogene Inhalte an Kundenkontaktpunkten bereitstellen: Ruft beispielsweise ein Kunde wegen eines Service-Upgrades im Callcenter an, wird dem Agenten nicht nur die nächste beste Aktion (beispielsweise ein Preisnachlass) während des Telefonats angezeigt, sondern auch eine passende Folgeaktion (zum Beispiel eine „Dankeschön“-Nachricht auf der Landing Page beim nächsten Besuch des Kunden).

„Viele Unternehmen denken, es reicht schon, wenn sie noch einen weiteren digitalen Kanal einbeziehen, beispielsweise eine mobile App oder einen Social-Media-Kanal“, kommentiert Wilson Raj, Global Director of Customer Intelligence bei SAS. „Dies ist ein Trugschluss, denn ein wirklich digitales Unternehmen muss Daten, Analysen, Kundeninteraktion und Betriebsabläufe zusammenführen. Genau hier setzt die neue Version unserer Lösung an: Sie beschleunigt sowohl die Datenanalyse als auch den Entscheidungsprozess in der Kundenansprache. Durch den sofortigen Zugriff auf massgeschneiderte Berichte mit leistungsstarker Analytics für die Datenvisualisierung verschaffen sich Unternehmen nicht nur tiefere Einblicke in die Bedürfnisse von Verbrauchern, sondern können auch den Geschäftswert sämtlicher Marketingmassnahmen erfassen und darlegen.“ (SAS/mc/ps)

Über SAS
SAS ist mit 3,02 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der grössten Softwarehersteller der Welt. Im Business-Intelligence-Markt ist der unabhängige Anbieter von Business-Analytics-Software führend. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 70.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.
Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 91 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.
Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Schweiz beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in Zürich und Genf. Weitere Informationen unter http://www.sas.com/ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.