SAS verzeichnet grosse Nachfrage nach Cloud-Lösungen

Jim Goodnight
SAS-CEO Jim Goodnight. (Copyright: SAS)

SAS-CEO Jim Goodnight. (Copyright: SAS)

Zürich – Die Trendthemen Big Data, Analytics und Cloud treiben das Geschäft von SAS voran: Als einer der weltgrössten Softwarehersteller hat das Unternehmen im laufenden Jahr seinen Umsatz für SAS Cloud Analytics um 35 Prozent gesteigert. Bereits mehr als 400 Kunden in 70 Ländern verschafft die SAS Technologie schnellen Zugriff auf Analyse-Lösungen, die Daten können dabei in der unternehmenseigenen Cloud, der SAS Cloud oder einer Partner-Cloud wie Amazon Web Services (AWS) vorgehalten werden.

Einer der Kunden, die SAS Cloud Analytics einsetzen, ist Dignity Health, eines der grössten US-Unternehmen im Gesundheitswesen. Zusammen mit SAS baut Dignity Health aktuell eine Cloud-basierte Big-Data-Analytics-Plattform auf, mit der sich die Patientenbehandlung auf Basis besserer Datenanalyse optimieren lässt. Das soll die Anzahl der Wiedereinweisungen reduzieren, die Behandlung von kongestiver Herzinsuffizienz und Sepsis erleichtern sowie die Arzneimittelkosten unter Kontrolle halten.

Auch Lenovo setzt auf SAS
Ein anderes namhaftes Unternehmen, das auf die Cloud-Lösung von SAS vertraut, ist der PC-Hersteller Lenovo. Er hat sich für eine Cloud-Umgebung entschieden, um Kunden-Feedback und andere Daten kosteneffektiv analysieren zu können – wo auch immer sich der Anwender gerade befindet.

Passend zum anhaltenden Wachstum der Kundenbasis für seine Cloud-Produkte baut SAS sein SAS Solutions-OnDemand-Team, das für die Weiterentwicklung und den Support von SAS Cloud Analytics zuständig ist, stetig aus. Im Zuge der Expansion hat SAS auch seine Räumlichkeiten erweitert und das „Building Q“ auf dem Campus in Cary, North Carolina, bezogen.

„Wir sehen die Wachstumstendenz nicht nur für unsere Cloud-Lösungen, sondern für Analytics als Ganzes. Das Fundament unseres Geschäftserfolgs ist unser Verständnis für Kundenwünsche: Zuhören ist ein integraler Part“, erklärt Dr. Jim Goodnight, CEO von SAS. Und das äussert sich auch in der kontinuierlichen Erweiterung des Produktportfolios: Im vergangenen Jahr hat SAS 27 neue Datenmanagement- und -analyselösungen auf den Markt gebracht sowie weitere 160 um neue Funktionen ergänzt. SAS Visual Analytics, vor zwei Jahren eingeführt, wird mittlerweile von 2.600 Unternehmen genutzt. Ein weiterer Fokus der Weiterentwicklungen liegt bei Advanced-Analytics-Software zur Unterstützung des Big Data Framework Hadoop.

Weiterführende Informationen unter http://www.sas.com/de_de/software/sas-ondemand.html. (SAS/mc/ps)

Über SAS
SAS ist mit 3 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der grössten Softwarehersteller der Welt und der grösste Anbieter von Big-Data-Analytics-Software. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen an weltweit mehr als 70.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und so ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.
Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 91 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.
Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Schweiz beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in Zürich und Genf. Weitere Informationen unter www.sas.com/ch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.