Schaffhausen Institute of Technology mit ehrgeizigen Plänen für 2021

Sergej Beloussov
Serguei „SB“ Beloussov, Gründer und Geschäftsführer von Acronis. (Foto: Acronis)

Schaffhausen – Das Schaffhausen Institute of Technology SIT hat seine wichtigsten Aktivitäten im Jahr 2020 präsentiert und gleichzeitig ambitiöse Expansionspläne für das nächste Jahr enthüllt.

Das SIT sieht sich nun nicht mehr nur ein Institut, sondern als ein einzigartiges Ökosystem mit globalen Ambitionen, das Wissenschaft, Forschung, Bildung und Wirtschaft in acht Bereichen erfolgreich miteinander verbindet. Zu den Highlights in 2020 gehört zum Beispiel der SIT Master Studiengang in Computer Science und Software Engineering mit 42 Studenten aus allen Ecken der Welt.

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu und das gesamte SIT-Team blickt auf ein Jahr voller Aktivitäten zurück, die ein gutes Fundament für die Pläne des Ökosystems für das Jahr 2021 bilden. In weniger als einem Jahr hat sich das Institut in ein einzigartiges Ökosystem verwandelt, das über seine neu gestarteten Bildungsprogramme Wissen in verschiedenen Formen durch die Wissenschaft vorantreibt:

Für das nächste Jahr plant das SIT eine noch grössere Expansion, sowohl in Bezug auf Projekte als auch geografisch. Der Gründer und Hauptinvestor des Ökosystems, Serguei Beloussov, unterstützt den raschen Wandel des SIT von einem Institut zu einem Ökosystem: «SIT wuchs inmitten einer beispiellosen Gesundheitskrise, was die Bedeutung eines interdisziplinären Ansatzes verdeutlicht. Sowohl das Team als auch die Studenten sehen die transformative Wissenschaft als Motor des Wandels, was eine gute Ausgangslage für die zukünftige Expansion des Ökosystems schafft.»

SIT Star Contest
SIT Masters erwartet die Studienabschluss des Studienganges 2019. Alle acht Studenten besuchen das SIT-Doppelprogramm und sind nun mit dem Schreiben ihrer Abschlussarbeiten beschäftigt. Die Aufnahme für 2020 umfasst 42 Studenten aus 22 Ländern. Bemerkenswert ist, dass sieben von ihnen über den SIT STAR Contest, dem Online-Informatik-Wettbewerb des Instituts, der 416 Teilnehmer in der Endrunde 2020 auf die Probe stellte, zum SIT Master zugelassen wurden.

Der nächste SIT STAR Contest findet im Februar 2021 statt und versammelt die Teilnehmer zu einer Übungsrunde vom 1. bis 7. Februar. Das Finale des SIT STAR Contest ist für den 10. Februar geplant. Die Registrierung für den Wettbewerb wird im Januar geöffnet. Alle wettbewerbsbezogenen Neuigkeiten werden auf der Website des Instituts veröffentlicht.

Vom SIT zum SIT-Ökosystem im Jahr 2020 und Pläne für 2021
Im Jahr 2020 startete die SIT Academy ihren Flaggschiff-Online-Kurs in Cybersicherheit für Führungskräfte und weckte das Interesse von 1500 Fachleuten. SIT Alemira sicherte sich seine ersten Kunden als digitales Ökosystem für Acronis, SIT Masters und SIT Academy und erreichte eine monatliche Wachstumsrate von 200% und mehr als 10k Lernstunden pro Monat. Die SIT Programming School startete eine Kooperation mit der International School of Schaffhausen und hilft Kindern im Alter von 7 bis 13 Jahren, sich Programmierkenntnisse anzueignen. Im Jahr 2020 hat die Schule 60k Unterrichtsstunden für 6500 Schüler angeboten. SIT Automonous startete das Acronis SIT Autonomous Team, um am Roboroce, der weltweit ersten Rennserie für autonome Autos, teilzunehmen. Sie nahm den ersten Platz in Roborace Season Beta Round 3 ein.

Die Ambitionen von SIT für das nächste Jahr sehen eine Expansion vor, sowohl in Bezug auf das Land als auch auf das Programm. Im Moment erwägt das in der Schweiz ansässige Ökosystem verschiedene Standorte für seinen ersten ausländischen Campus. Auch die SIT Programming School expandiert und hat bereits Singapur für ihre neue Schule im Jahr 2021 ausgewählt. Die SIT Academy entwickelt acht brandneue Online-Kurse, die sich auf die Bereiche Advanced Materials, Quantentechnologien, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen erstrecken. SIT Alemira bereitet den Start des SIT Alemira Bootcamp vor, einer praxisorientierten integrierten Online-Lernumgebung. SIT’s Startup-Ökosystem SIT StartGarden sammelt die erste Pipeline von Startups, die sich mithilfe des SIT entwickeln und wachsen sollen. Das Startup-Ökosystem will seine ersten Programme im Mai 2021 starten und hat bereits IP- und Rechtsberatung für junge Unternehmen organisiert.

Im nächsten Jahr plant SIT SIT StartGarden, die ersten 10-15 Teams in Schaffhausen zu haben und in das SIT-Ökosystem zu implementieren. SIT gründet den SIT Capital Venture Fund mit einer ersten Grösse von $50M, einem durchschnittlichen Check von $0,5-1M und einem Fokus auf Quantum Tech, Smart Materials, Computer Science, Software Engineering und Business Sciences. Speziell wird der Venture-Fonds nach Deep-Tech-Startups aus den Bereichen KI&ML, Cyber Security und Info Integrity, autonome Maschinen und digitale Transformation suchen, die hauptsächlich in der Seed-Phase und in der A-Runde arbeiten und nur sehr selten in eine spätere Phase einsteigen. (SIT/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.