Software AG auf der CeBIT: Unternehmen setzen auf Digitalisierung

Karl-Heinz Streibich
Karl-Heinz Streibich, ehemaliger Vorstandsvorsitzender Software AG. (Bild: Software AG)

Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender Software AG. (Bild: Software AG)

Darmstadt – Digitalisierung ist eine Herausforderung und grosse Chance für Unternehmen aller Branchen. Mit führenden Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutiert deshalb Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Vorstands der Software AG, über „The Digital Enterprise – The Moves and Motives of the Digital Leaders“ auf der CeBIT 2014.

Als Impulsgeber dient das gleichnamige Buch, in dem die Chancen vorgestellt werden, die der digitale Wandel derzeit für praktisch alle Branchen mit sich bringt. Namhafte Gastautoren illustrieren anhand von mehr als 20 Fallbeispielen, wie die IT die Arbeitswelt von morgen revolutioniert und welche Auswirkungen die Digitalisierung in den Unternehmen auf die Gesellschaft haben wird.

„Die Geschäftsbereiche müssen die Digitalisierung aktiv treiben, unabhängig von der Branche, der Unternehmensgrösse oder der Business-Funktion“, erklärt Streibich. „Die Mega-Trends Mobile, Social, Cloud und Big Data verändern die Geschäftsmodelle und die Ansprache der Kunden grundlegend. Die Digitalisierung erfordert neue Ansätze für Sicherheit und Services sowie die Lieferkette oder die Kunden- und Mitarbeiter-Zufriedenheit. Heute muss sich jedes Unternehmen mit der Digitalisierung beschäftigen, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben.“

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

  • Prof. Dr. Peter Buxmann, TU Darmstadt
  • Reinhard Clemens, CEO T-Systems
  • Dr. Michael Gorriz, CIO Daimler AG
  • Prof. Dr. Dieter Kempf, CEO DATEV und Bitkom-Präsident
  • Frank Riemensperger, Deutschland-Chef Accenture
  • Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, DFKI
  • Karl-Heinz Streibich, Software AG

(Software AG/mc/ps)

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW)  hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den  Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, ARIS, Alfabet, Apama, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt über 5.200 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 973 Millionen Euro (IFRS, ungeprüft). Weitere Informationen finden Sie unter: www.softwareag.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.