SonicWALL mit neuen Produkten für Continuous Data Protection

Sarah Trunk

Sarah Trunk, Country Manager Schweiz/Österreich bei SonicWALL.

Zürich – SonicWALL kündigt heute die nächste Produktgeneration für Continuous Data Protection (CDP) an. Mit einer vollkommen neu entwickelten Architektur ist SonicWALL CDP 6.0 eine äusserst verlässliche Lösung für Backup und Recovery im Unternehmenseinsatz. Die Software umfasst leistungsstarke Funktionen für die Administration und ermöglicht es, geschäftskritische Informationen effizient zu verwalten, intelligent zu schützen und vollständig wiederherzustellen. SonicWALL CDP 6.0 bietet IT-Verantwortlichen mehr Benutzerfreundlichkeit, höchste Verfügbarkeit, umfassende Verwaltungsfunktionen und maximale Leistung.

„Da sich das Datenvolumen in den Unternehmen inzwischen alle ein bis zwei Jahre verdoppelt, ist es unerlässlich, Data-Management-Lösungen einzusetzen, die die Geschäftsdaten in Echtzeit effizient überwachen und dauerhaft schützen“, erklärt Sarah Trunk, Country Manager SonicWALL für die Schweiz und Österreich: „Risikovorsorge und rechtliche Vorschriften erfordern es, die Prozesse für das Informationsmanagement, den Datenschutz, die Sicherung der Informationen sowie die Abwehr von Gefahren zu überdenken und entsprechende Massnahmen einzuleiten. SonicWALL CDP 6.0 eignet sich für Unternehmen, die grosse Datenmengen über Windows-, Apple-, und Linux-Plattformen hinweg sichern, spiegeln, archivieren, überwachen und wiederherstellen möchten – und dies zu einem angemessenen Preis.“

Funktionsumfang von CDP 6.0
SonicWALL CDP 6.0 optimiert die Prozesse für Backup und Recovery, denn die Lösung ermöglicht es, Richtlinien einheitlich zu gestalten, zu automatisieren und zu überwachen:

  • Optimierte Wiederherstellung mit vielen Recovery-Optionen: SonicWALL CDP 6.0 bietet eine vollständige Datenwiederherstellung – selbst wenn die ursprünglichen Daten fehlerhaft sind. Zudem ermöglicht es SonicWALL CDP 6.0, den Administrationsaufwand deutlich zu senken und somit produktiver zu arbeiten. So wurde in der neuen Version beispielsweise die Anzahl der Trouble-Tickets deutlich gesenkt. Die Software bietet zudem viele Optionen für die Datensicherung und Wiederherstellung wie die dezentrale Sicherung der Daten, die standortübergreifende Backup-Replikation sowie die lokale Archivierung auf einem portablen USB-2.0-Drive.
  • Intelligente, einheitliche Backup-Lösung für umfassenden Schutz: SonicWALL CDP 6.0 bietet granulare Richtlinien für Backups und ermöglicht es so, geschäftskritische Daten vorzuhalten, zu filtern und dauerhaft zu sichern. Dabei kann die Lösung veraltete und unwichtige Dateien aus dem Backup-Set entfernen. Dies reduziert das zu sichernde Datenvolumen sowohl für den durchgängigen und dauerhaften Schutz als auch Snapshot-Backups zu einem definierten Zeitpunkt. Dank der Deduplizierung ist dafür gesorgt, dass bei erneutem Backup nur die Bereiche in Dateien oder Datenblöcken gesichert werden, die geändert wurden. Dies verringert den benötigten Speicherplatz und senkt gleichzeitig die Kosten.
  • Höchste Skalierbarkeit dank der Enterprise Agents: Die Software ermöglicht es wachstumsstarken Unternehmen, zusätzliche Clients oder auch Anwendungen schnell und effizient in die existierende Backup- und Recovery-Lösung einzubinden sowie die bestehende Infrastruktur auszudehnen. SonicWALL CDP 6.0 unterstützt alle gängigen Geschäftsanwendungen und Computersysteme – von einzelnen Arbeitsplatzrechnern bis hin zu Server-Farmen und allen marktüblichen Betriebssystemplattformen wie Windows, Apple und Linux.

Gesetzliche Vorgaben und Verpflichtungen einhalten
Neben diesen Funktionen unterstützt SonicWALL CDP 6.0 Unternehmen dabei, gesetzliche Vorgaben und Verpflichtungen einzuhalten, wobei das geistige Eigentum und alle geschäftskritischen Informationen der Unternehmen in E-Mails oder im Unternehmensnetzwerk vor Datenverlusten bei Systemausfällen oder im Katastrophenfall automatisch geschützt sind. Das zentrale Richtlinienmanagement und die Kontrollfunktionen ermöglichen es, Software Agents auf jedem beliebigen Remote-Computer in einem Active-Directory-Netzwerk zu installieren und zu konfigurieren, wobei diese mit jedem verfügbaren CDP-Device innerhalb einer Domäne verbunden werden können, um die Daten zu sichern. (SonicWALL/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.