Spitch geht weitreichende Allianz für den italienischen Markt ein

Alexey Popov
Alexey Popov, CEO von Spitch. (Foto: Spitch)

Zürich – Die kürzliche Erweiterung des Spitch Advisory Boards mit Fokus auf den italienischen Markt trägt erste Früchte. Der nationale Vertriebspartner von Fujitsu in Italien, Finix Technology Solutions, und der Schweizer Spezialist für automatisierte Sprach- und Textlösungen sind eine weitreichende Allianz für den italienischen Markt eingegangen. Demnach wird Finix die Conversational AI-Lösung von Spitch in seine „Finix Artificial Intelligence Suite“ (FAIS) integrieren.

Für Spitch steht die jüngste Kooperation in einer Reihe von internationalen Erfolgen der letzten Zeit. So entschieden sich 2022 beispielsweise die Fluggesellschaft Etihad aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der italienische Versicherungs­konzern Reale Group und Omantel, die führende Telekommunikationsgesellschaft im Oman, für Spitch. Im deutschsprachigen Raum konnte Spitch 2022 unter anderem Grossaufträge von der Baloise Versicherung, der Versicherungs­kammer Bayern (VKB) und der Volksbank Mittelhessen verbuchen.

In allen Fällen geht es um den Einsatz von Sprach- und Textdialogsystemen mit Künstlicher Intelligenz, die in der Lage sind, Kundenanfragen automatisch zu bearbeiten und Dialoge mit Kunden zu analysieren sowie um Sicherheitsmassnahmen mittels Sprachbiometrie. Finix wird die Spitch-Software laut Angaben bei seinen Kunden auf allen drei Gebieten zum Einsatz bringen. Dabei setzen die Italiener sowohl auf Ready-to-implement-Fertiglösungen als auch auf firmenspezifische System­entwicklungen im Projektgeschäft. (Spitch/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.