SQS erhält Aufträge im Wert von 64 Millionen Euro

SQS erhält Aufträge im Wert von 64 Millionen Euro

Diederik Vos, Chief Executive Officer von SQS (Foto: SQS).

Köln – Die SQS Software Quality Systems AG hat mehrere bedeutende Managed-Services-Neuaufträge gewonnen. Zusammen mit der Verlängerung und Erneuerung bereits bestehender Verträge summieren sich die Abschlüsse auf einen Wert von insgesamt 64 Millionen Euro für die kommenden drei Jahre. Insgesamt stieg der Auftragseingang von Managed-Service-Verträgen 2012 gegenüber dem Vorjahr um 52 Prozent auf 101 Millionen Euro.

Dazu gehört auch der umfangreichste Einzelvertrag, den SQS jemals vereinbart hat: Ein neuer Deal mit einem bestehenden Kunden aus der Automobilindustrie beläuft sich auf mindestens 25 Millionen Euro. Er sieht vor, dass SQS Dienstleistungen in Form von Managed Services sowie Specialist Services erbringt. Bislang stellte SQS diesem Kunden ausschließlich herkömmliche Testdienstleistungen zur Verfügung. Diese werden auch in Zukunft weiterlaufen. Die neue Vereinbarung über Managed Services bedeutet mehr als 50 Prozent zusätzlichen Umsatz zu dem bereits bestehenden Geschäftsvolumen.

Die bislang umfangreichste Vertragserweiterung mit einem Wert von 24 Millionen Euro
Neben diesem Neuauftrag erzielte SQS mit einem Wert von 24 Millionen Euro auch die bislang umfangreichste Vertragserweiterung ihrer Unternehmensgeschichte. Sie beinhaltet Managed Services für eine große europäische Bank im Lauf der kommenden zwei Jahre. Darüber hinaus konnte SQS eine weitere bedeutende Vertragsverlängerung über 15 Millionen Euro für dieses Jahr erzielen. Dieser Vertrag beinhaltet ebenfalls die Erbringung von Managed Services für eine global agierende Großbank. „Bei der Präsentation unserer Quartalsergebnisse im vergangenen September betonten wir, dass SQS insbesondere auf Großverträge fokussieren will“, kommentiert Diederik Vos, Chief Executive Officer von SQS. „Deshalb freuen wir uns ganz besonders über die zuletzt abgeschlossenen Verträge, Auftragsverlängerungen und -erweiterungen. Sie übertreffen noch einmal unsere bislang größten Vertragsabschlüsse und machen deutlich, dass unsere Kunden den SQS-Angeboten einen hohen Mehrwert zusprechen und dass wir unsere Managed-Services-Strategie erfolgreich umsetzen.“ (SQS/mc/hfu)

SQS Software Quality Systems
SQS ist der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität. Diese Position basiert auf 30 Jahren erfolgreicher Beratungstätigkeit. SQS-Berater bieten mithilfe einer standardisierten Methodologie und tiefgreifender Erfahrung in allen Branchen Lösungen für alle Qualitätsaspekte entlang des gesamten Software-Produkt-Lebenszyklus‘. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Köln und beschäftigt rund 2.200 Mitarbeiter. Neben einer starken Präsenz in Deutschland und Großbritannien hat SQS weitere Tochtergesellschaften in Ägypten, Finnland, Frankreich, Indien, Irland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, Südafrika und den USA. SQS unterhält zudem eine Minderheitsbeteiligung in Portugal und eine Kooperation mit einem Unternehmen in Spanien. Im Jahr 2011 erwirtschaftete SQS einen Umsatz von 189,1 Millionen Euro. SQS ist das erste deutsche Unternehmen, das ein Primärlisting am AIM (Alternative Investment Market) in London durchführte. Darüber hinaus wird die SQS-Aktie am Open Market der Deutschen Börse in Frankfurt/Main gehandelt. Mit über 7.000 abgeschlossenen Projekten verfügt SQS über eine starke Kundenbasis, darunter mehr als die Hälfte der DAX-30-, ein Drittel der STOXX-50- und rund 20 Prozent der FTSE-100-Unternehmen. Dazu zählen unter anderem Allianz, Beazley, BP, Centrica, Commerzbank, Daimler, Deutsche Post, Generali, JP Morgan, Meteor, Reuters und Volkswagen sowie weitere Unternehmen aus allen Branchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.