Staatsfonds aus dem Mittleren Osten erweitert Nutzung von SimCorp Dimension

Klaus Holse
Klaus Holse, CEO SimCorp (Bild: SimCorp)

Klaus Holse, CEO SimCorp (Bild: SimCorp)

Bad Homburg / Zürich – SimCorp, ein führender Anbieter von Investment-Management-Software und Services für die Finanzindustrie weltweit, hat gestern bekannt gegeben, dass eine bereits bestehende Lizenzvereinbarung mit einem Staatsfonds aus dem Mittleren Osten im grossen Stil erweitert werden konnte. Der Staatsfonds ist bereits seit einigen Jahren SimCorp Kunde und wird die Nutzung von SimCorp Dimension in Front-, Middle- und Back-Office ausweiten. Hierzu gehören die Bereiche Buchhaltung, Collateral Management, Risiko, Performance, Portfolio-Management und Trading.

Klaus Holse, CEO der SimCorp Muttergesellschaft in Kopenhagen, kommentiert: „Die meisten staatlichen Fonds investieren weltweit und benötigen eine IT-Infrastruktur, die operationelle Effizienz und Skalierbarkeit in einem globalen Umfeld ermöglicht. Diese Vereinbarung ist ein weiterer Beleg, dass SimCorp Dimension mit seiner Front-to-Back-Integration gut positioniert ist, um die Anforderungen solcher Organisationen abzudecken.“

Den Text der englischsprachigen Börsenmitteilung finden Sie auf der SimCorp Homepage unter http://www.simcorp.com/news. (SimCorp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.