Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt

Netflix
(Foto: Netflix)

Hamburg – Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt. Das zeigen Ergebnisse des Statista Global Consumer Survey. Am höchsten ist die Abdeckung derzeit in den USA. Der Anteil der befragten US-Amerikaner, die in den letzten zwölf Monaten für Streaming-Abonnements bezahlt haben liegt dort bei 44 Prozent für Video (z.B. Netflix) und 39 Prozent für Musik (z.B. Spotify).

Hinter den USA sind China und Brasilien die erfolgreichsten Märkte In der Schweiz sind es übersichtlichere 17,7 beziehungsweise 21 Prozent, was im Video-Bereich deutlich weniger ist als in Deutschland und Österreich.

Infografik: Der Streaming-Markt ist noch lange nicht gesättigt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.