Sunrise steigert Umsatz und Gewinn im ersten Quartal

Oliver Steil

Sunrise-CEO Oliver Steil.

Zürich – Sunrise ist nach eigenen Angaben erfolgreich in das Jahr 2012 gestartet: Die grösste private Telekommunikationsanbieterin der Schweiz steigerte im ersten Quartal sowohl den Umsatz als auch den Gewinn deutlich und konnte damit in einem gesamthaft eher schwachen Marktumfeld nahtlos an das starke Geschäftsjahr 2011 anknüpfen. Der Umsatz stieg um 9.0% auf CHF 509.3 Millionen. Wie bereits in den vergangenen Quartalen legte das Unternehmen auch beim operativen Ergebnis (EBITDA) zu, im Vergleich zur Vorjahresperiode um 7.7%.

Getrieben wurde die positive Entwicklung einmal mehr durch den Kundenzuwachs im Bereich Mobile Postpaid: Im ersten Quartal 2012 kamen 26’906 neue Kunden hinzu, was einer Zunahme von 2.4% entspricht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte Sunrise damit 116’485 neue Postpaid-Kunden (11.5%) hinzugewinnen. Investiert wurde in Wachstum vor allem im Privatkundengeschäft: Dank der Lancierung des digitalen Fernsehangebots Sunrise TV ist Sunrise seit einigen Wochen der einzige private Full-Service-Anbieter der Schweiz. Unterdessen haben sich bereits mehrere tausend Kunden für Sunrise TV entschieden. Auch Business Sunrise, der Geschäftskundenbereich, verzeichnete ein gutes erste Quartal. Mit dem neuen Technologiepartner Huawei wird Sunrise nun verstärkt in den Ausbau ihrer Infrastruktur investieren, um ihre Stellung als führende private Telekommunikationsanbieterin der Schweiz weiter zu festigen.

Umsatz klettert um 9,0%
Die grösste private Telekommunikationsanbieterin der Schweiz bleibt auf Kurs: Auch im ersten Quartal 2012 bestätigte das Unternehmen die Nachhaltigkeit seiner Entwicklung und konnte das Wachstumsmomentum aus dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2011 mitnehmen. Mit einem Umsatz in Höhe von CHF 509.3 Millionen erreichte Sunrise eine Steigerung von 9.0%. Bereinigt um den Zukauf der NextiraOne (Schweiz) GmbH im vierten Quartal 2011 entspricht dies einem organischen Wachstum von 4.1% in einem gesamthaft eher schwachen Marktumfeld. Das operative Ergebnis (EBITDA) von Sunrise wuchs im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7.7% überdurchschnittlich zum Markt auf neu CHF 152.0 Millionen. Einer der wichtigsten Wachstumstreiber ist nach wie vor der Mobilfunkbereich, der vom 1. Januar bis zum 31. März 2012 einen Zuwachs von 26’906 Postpaid-Kunden verzeichnete, was einem Plus von 2.4% entspricht. Im Vergleich zum Vorjahresbestand wuchs die Postpaid-Kundenbasis insgesamt um 116’485 Kunden (+11.5%).

Sunrise TV mit erfreulichem Start
Im Privatkundengeschäft stand das erste Quartal 2012 ganz im Zeichen der Lancierung von Sunrise TV: Mit dem digitalen Fernsehangebot hat sich Sunrise als einziger privater Full-Service-Anbieter in der Telekommunikationsbranche positioniert. Mitte Februar wurden die ersten Kunden von Sunrise TV Set comfort aufgeschaltet, die von einer Vielzahl an Innovationen wie etwa der Funktion ComeBack TV profitieren können. Seit Ende März ist auch das zweite Bündelangebot Sunrise TV Set start erhältlich, das besonders für Einsteiger geeignet ist. Mehrere tausend Kunden haben sich bereits für Sunrise TV entschieden. Das Produkt wird in den kommenden Monaten weiterentwickelt werden; so wird etwa das Angebot an HD-Sendern laufend ausgebaut.

Fokus auf den Ausbau der Infrastruktur
Im März legte Sunrise mit der Ersteigerung von neuen und bestehenden Frequenzbändern die Grundlage für den Ausbau ihres Mobilfunknetzwerks und den Aufbau zukünftiger Netze bis in das Jahr 2028. Ende April folgte die Vertragsunterzeichnung mit dem neuen Technologiepartner Huawei, der ab dem 1. September 2012 für den Ausbau, Betrieb und Unterhalt des Mobilfunk- und Festnetzes von Sunrise verantwortlich ist. Mit der Wahl von Huawei als neuem Partner setzt Sunrise auf die Kompetenz eines weltweit führenden Technologieunternehmens, mit dem Sunrise bereits seit zwei Jahren in diversen Bereichen erfolgreich zusammenarbeitet. Auf Basis der ersteigerten Lizenzen in der Mobilfunkauktion und der Auswahl des neuen Technologiepartners hat Sunrise Ende April ein Netzwerkqualitätsprogramm unter dem Namen und Label TQ Net (Top Quality Net) lanciert, das den Kunden einen Ausbau, Betrieb und Unterhalt des Mobilfunk- und Festnetzes nach höchsten Qualitätsansprüchen für Telekomdienstleistungen garantiert.

Business Sunrise entwickelt sich erfreulich
Das Wachstum von Sunrise beim Umsatz und dem operativen Ergenis (EBITDA) erfolgte sowohl organisch als auch anorganisch: Durch den Kauf des Netzwerkintegrators NextiraOne (Schweiz) GmbH im vierten Quartal 2011 wurde der Geschäftskundenbereich Business Sunrise zum einzigen Full-Service-Provider neben dem Marktführer. Das erste Quartal 2012 verlief für die erweiterte Geschäftskundensparte von Sunrise erfolgreich. In den kommenden Wochen und Monaten wird Business Sunrise die ersten Cloud-Produkte auf den Markt bringen und erhofft sich dadurch eine weitere Steigerung ihres Marktanteils.

Neue Mobile Postpaid Tarife ab dem 27. Mai 2012
Am 27. Mai 2012 lanciert Sunrise ein neues, vereinfachtes Mobile Postpaid Portfolio, bei dem erstmals neben dem Telefonieren und Surfen auch das Verschicken von SMS und MMS in jedem Abonnement enthalten ist. In der neuen Flatrate Sunrise flat 7 sind in 27 Ländern alle abgehenden Anrufe bis 200 Minuten pro Monat kostenlos sowie 100 MB zum mobilen Surfen enthalten. Zudem senkt Sunrise ab Ende Juni die Datenpreise im Ausland massiv: Die Nutzung des mobilen Internets kostet in 42 Ländern nur noch CHF 1.-/MB.

Oliver Steil, CEO von Sunrise, zum ersten Quartal 2012: „Sunrise hat das hohe Tempo aus dem Jahr 2011 in das neue Jahr mitgenommen und einen erfreulichen Start hingelegt. Mit den wichtigen Produktlancierungen wie Sunrise TV, der Wahl eines neuen Technologiepartners und unserem neuen Tarif-Portfolio sind wir gut gerüstet für die kommenden Monate und Jahre.“ (Sunrise/mc/ps)

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.