Swisscom-CEO: 150 Entlassungen bei Fastweb

Carsten Schloter

Swisscom-CEO Carsten Schloter.

Zürich – Der Telekom-Konzern Swisscom plant im Rahmen der bereits angekündigten Wertberichtigung und Sparmassnahmen bei der italienischen Tochter Fastweb auch einen Stellenabbau. Das Ausmass des Abbaus bezifferte Swisscom-CEO Carsten Schloter nun gegenüber der Sonntagspresse auf 150. Bei der Bekanntgabe der Wertberichtigung am vergangenen Mittwoch wurden dazu noch keine Angaben gemacht.

Einsparungen sollen vor allem bei Führungskräften erfolgen. «Über 60% der jährlichen Investitionen betreffen (…) die Kundenakquisition, die wir nun verschlanken», sagte der CEO gegenüber der «NZZ am Sonntag» (Ausgabe 18.12.). Darüber hinaus schloss Schloter eine Partnerschaft für Fastweb nicht aus. «Allerdings dürfte es in den nächsten sechs Monaten nicht zu einem Abschluss kommen», so der CEO gegenüber der «Sonntags-Zeitung».

Vorderhand keine neuen Ausland-Engagements
Zudem wiederholte Schloter vorerst die Konzentration auf den schweizerischen und italienischen Markt. «Die nächsten fünf Jahre konzentrieren wir uns auf die Schweiz und Italien. Es wird keine neuen Ausland-Engagements mehr geben», so Schloter gegenüber der Sonntagspresse. (awp/mc/ps)

Swisscom

Fastweb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.