Temenos und IBM erweitern Zusammenarbeit

Guy Dubois

Temenos-CEO Guy Dubois.

Genf – Der Bankensoftware-Anbieter Temenos und IBM haben ihre Zusammenarbeit erweitert. Neu biete IBM Beratungs- und Integrationsdienstleistungen zusammen mit Soft- und Hardware-Ressourcen für Implementationen von Temenos an, teilte das Genfer Unternehmen mit. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit elf Jahren im Bereich der Technologie und Dienstleistungen in der Vermögensverwaltung zusammen.

Die erweiterte Zusammenarbeit kombiniere die Erfahrung von IBM bei komplexen und grossen Transformationsprogrammen mit den marktführenden Branchenlösungen, heisst es weiter. Davon würden Kunden wie die Industrial Bank of Korea und Marfin Bank profitieren, denen nun lokales Markt- und regulatorisches Wissen zusammen mit Dienstleistungen in und über die jeweiligen Märkte hinaus angeboten werden könne. 60% der Temenos-Kunden würden ihre Applikationen auf IBM-Hardware laufen lassen, darunter die über 300 T24-Kunden, heisst es weiter.

Marge mittelfristig um bis zu 150 Basispunkte pro Jahr steigern
An einer Investorenkonferenz in London hat sich Temenos zudem ehrgeizige Ziele gesetzt. Nachdem das Unternehmen bei der Präsentation der Drittquartalszahlen die Erwartungen im Bereich der operativen Marge (EBIT-Marge) für 2011 von 24,5% bis 25,5% auf 18% bis 26% gesenkt hat, zielt CEO Guy Dubois mittelfristig auf eine Steigerung der EBIT-Marge von 1 bis 1,5 Prozentpunkte (adjusted) pro Jahr. Bei den Lizenzeinnahmen beabsichtigt der Bankensoftwarehersteller das Wachstum auf 10 bis 15% jährliches Wachstum zurückzuführen und im Service-Geschäft zweistellige Margen zu erreichen.   (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.