ti&[email protected] für Schule Milchbuck in Zürich

Thomas Wüst

Thomas Wüst, CEO der ti&m AG.

Zürich – Nach der erfolgreichen Durchführung in der Schule Lenzburg und an unserem internen Seminar, dem Innovations-Camp, geht nun die ti&m zum zweiten Mal @school, an die Schule Milchbuck in Zürich.

ti&m@school ist unser Angebot für Schüler, bei dem sie erste Eindrücke über den Beruf des Software-Entwicklers gewinnen können. Auf dem Stundenplan steht aber nicht nur Programmieren. Dieser Kurs vermittelt den Schülern auch Einblicke über das grafische Designen, digitales Fotografieren oder die Usability von Applikationen.

Entwicklung einer interaktiven Schülerzeitung
Die Teilnehmenden erlernen den Stoff durch die Entwicklung einer interaktiven Schülerzeitung. 20 Schüler der Schule Milchbuck, im Alter von 12 bis 15 Jahren, gestalten und setzen während vier Tagen eine Schülerzeitung als iPhone-App um. Die ti&m AG möchte mit dieser Aktion ein differenziertes Bild der IT-Branche aufzeigen. Nebst analytischen Fähigkeiten zum Programmieren besteht heute ebenso Bedarf an künstlerischen, kreativen und kommunikativen Qualitäten. Denn der Beruf hat so gar nichts mehr mit dem existierenden Bild des „kauzigen Nerds“ zu tun. Thomas Wüst, CEO der ti&m AG, meint: „Wir möchten mit diesen Kursen zeigen, wie abwechslungsreich das Berufsfeld des Software-Entwicklers ist, um damit bereits bei jüngeren Leuten Begeisterung für unseren tollen Beruf zu wecken.“ (ti&m/mc/hfu)

Die ti&m AG 
beschäftigt mittlerweile 120 Ingenieure/innen in Zürich und Bern. Sie zählt zu den Innovations-Leadern der Schweizer IT-Szene. Vor sechs Jahren von Thomas Wüst gegründet, deckt die ti&m AG heute ein breites Spektrum von Bedürfnissen ab: ITConsulting, Applikationsentwicklung für .NET, SharePoint- und BizTalk-Lösungen, mobile Applikationen und Produkte wie Mobile Banking, Inter-, Intranet- und Social Media-Lösungen, Data Warehouse und Business Intelligence, Enterprise Content Management sowie Outsourcing Services. Dabei setzt ti&m konsequent auf agile Softwareengineering- und Integrations-Prozesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.