Vivendi übernimmt Vodafone-Anteil an Mobilfunker SFR

Jean-Bernard Lévy

Vivendi-CEO Jean-Bernard Lévy.

Paris – Der Pariser Mischkonzern Vivendi kauft Vodafone dessen Anteil am französischen Mobilfunkbetreiber SFR ab. Mit der Übernahme des 44 Prozent-Pakets für 7,95 Milliarden Euro sei Vivendi Alleineigner von Frankreichs zweitgrösstem Mobilfunker, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Vivendi-Chef Jean-Bernard Lévy rechnet damit, dass dieser Schritt den bereinigten Überschuss und die Dividende hochschrauben wird. Die Transaktion soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein. Vodafone und SFR sind weiter über einen dreijährigen Partnerschaftsvertrag verbunden. Vivendi und Vodafone waren zehn Jahre lang über das Gemeinschaftsunternehmen verbunden. Vivendi vergrössert mit diesem Kauf sein Telekomgeschäft und den Umsatzanteil auf seinem Heimatmarkt. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.