Aktien Asien: Etwas fester – Japan und Festlandchina weiter geschlossen

Nikkei
(Adobe Stock)

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die asiatischen Börsen haben am Dienstag mehrheitlich zugelegt. In Festlandchina und in Japan wurde wegen Feiertagen erneut nicht gehandelt.

Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda sprach von einem verhaltenen Geschäft. Angesichts der uneinheitlichen Vorgaben der Wall Street sei der Handel in ruhigen Bahnen verlaufen. Die Börse in Singapur habe dabei etwas unter anhaltenden Corona-Sorgen gelitten. In Taiwan kam es zu einem Rücksetzer nach der überdurchschnittlich starken Entwicklung im April.

Besser schlugen sich die meisten anderen Märkte. Für die Gewinne in Australien verwiesen die Marktstrategen der Deutschen Bank um Jim Reid auf die Entscheidung der Notenbank des Landes, am bisherigen Kurs festzuhalten. Mit der von Handelsbeginn an festeren Entwicklung habe die australische Börse den weiterhin lockeren geldpolitischen Kurs vorweggenommen, so Halley.

In Hongkong stieg der Hang-Seng-Index zuletzt um 0,56 Prozent auf 28’515,53 Punkte. In Südkorea ging es nach den Verlusten zu Wochenbeginn nach oben, der Kospi-Index stieg um 0,64 Prozent. In Indien stabilisierten sich die Kurse etwas. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.