Aktien Asien: Gewinne im Schlepptau neuer Wall-Street-Rekorde

Nikkei
(Adobe Stock)

Tokio / Hongkong / Shanghai – Nach einem durchwachsenen Wochenbeginn sind Asiens wichtigste Aktienmärkte am Dienstag der positiven Vorgabe der Wall Street gefolgt. Im Vorfeld mehrerer Notenbank-Entscheidungen hielt sich die Kaufbereitschaft der Anleger zwar in Grenzen. Allerdings ist kaum zu erwarten, dass die Währungshüter ihre ultralockere Geldpolitik straffen werden.

Zur Wochenmitte endet ein zweitägiges Treffen der US-Notenbank Fed. Am Donnerstag und Freitag stehen geldpolitische Entscheidungen der Bank of England und der Bank of Japan auf der Agenda.

Zum Wochenstart hatten sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der marktbreite S&P 500 in der Hoffnung auf eine Konjunkturerholung über ein halbes Prozent zugelegt und Bestmarken erreicht. Für die Indizes an der Technologiebörse Nasdaq war es noch deutlicher bergauf gegangen – hier reichte es nach dem Kursrutsch zwischen Mitte Februar und Anfang März aber noch nicht für Rekorde.

Der zu Wochenbeginn sehr schwache CSI-300-Index mit den 300 grössten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, erholte sich am Dienstag um 0,87 Prozent auf 5079,36 Punkte. Für den Hongkonger Hang-Seng-Index ging es um 0,47 Prozent auf 28’969,25 Zähler bergauf.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,52 Prozent fester bei 29’921,09 Punkten. Damit setzte er seinen Aufwärtstrend fort. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.