Aktien Asien: Konjunkturskepsis kommt wieder auf – Kurse fallen

Aktien Asien: Konjunkturskepsis kommt wieder auf – Kurse fallen

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle und Signale einer schleppenden Erholung der chinesischen Wirtschaft haben die Börsen Asiens am Dienstag belastet. Zudem hatten die Kurse sich zuletzt global bereits deutlich erholt, was einige Experten für überzogen halten.

Der japanische Nikkei-225 ging mit einem Minus von 0,12 Prozent auf 20 366,48 Punkte aus dem Handel. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen fiel um 0,14 Prozent auf 3954,53 Punkte und der Hang Seng in Hongkong sank zuletzt um 1,59 Prozent auf 24 211,32 Punkte.

Zwar hätten die Lockerungen von Beschränkungen die Stimmung der Anleger zuletzt aufgehellt, mittlerweile zeige sich aber auch die andere Seite der Medaille, erklärte Marktstratege Stephen Innes vom Broker Axicorp. Die wieder zunehmende Mobilität der Menschen dürfte zu einer Ausbreitung des Coronavirus führen mit unklaren Folgen für die Wirtschaft.

Zudem deuteten am Dienstag schwache chinesische Preisdaten auf eine eher schleppende Erholung der Wirtschaft von den Folgen der Corona-Krise hin. Im April waren die Erzeugerpreise so stark gefallen wie seit vier Jahren nicht mehr und der Anstieg der Verbraucherpreise hatte sich unerwartet stark abgeschwächt. Damit beschleunigte sich der Rückgang der Preise auf Erzeugerebene kräftig, was auf eine schwache Nachfrage der produzierenden Unternehmen hindeuten könnte. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.