Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend Verluste – Börse in Tokio geschlossen

Aktien Asien/Pazifik: Überwiegend Verluste – Börse in Tokio geschlossen

Tokio / Hongkong / Shanghai / Sydney – Die asiatischen Börsen haben am Montag überwiegend nachgegeben. In Japan indes blieb die Börse feiertagsbedingt geschlossen.

In China verlor der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland 0,17 Prozent auf 4258,75 Punkte. An der Börse in Hongkong büsste der Hang Seng zuletzt 1,11 Prozent auf 21’175,63 Zähler ein.

Marktexperte Jeffrey Halley vom Broker Oanda sagte, dass es mit Blick auf China wohl Enttäuschungen gegeben habe, da der Leitzins für ein- und fünfjährige Anleihen (Loan Prime Rate) nicht weiter gesenkt worden sei. Zudem sei dem Markt an diesem Tag nur ein bescheidener Betrag über das Repogeschäft zur Verfügung gestellt worden.

Im Blick bleibt zudem der Krieg in der Ukraine und der erneute Ansteig der Ölpreise. Die ukrainische Führung lehnte am Montagmorgen ein Ultimatum der russischen Truppen an die seit Wochen belagerte Stadt Mariupol ab, die Waffen niederzulegen und die Stadt zu verlassen. Laut Halley preisen die US-Märkte derweil ein Friedensabkommen zwischen der Ukraine und Russland weiter als fast sicher ein.

In Südkorea schloss der Kospi 0,77 Prozent schwächer mit 2686,05 Punkten. In Australien gab er S&P/ASX 200 um 0,22 Prozent auf 7278,50 Punkte nach. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.