Aktien Asien: Überwiegend Verluste

Aktien Asien: Überwiegend Verluste

Hongkong / Tokio – Die asiatischen Börsen haben am Mittwoch mehrheitlich moderat nachgegeben. Vor allem Sorgen um die chinesische Wirtschaft belasteten die Stimmung. In der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt sank der Einkaufsmanagerindex für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe im September deutlich und signalisierte das schwächste Wachstum des Sektors seit März 2011. Zudem verwiesen Händler auf die unverändert zögerliche Haltung Spaniens, den Rettungsschirm in Anspruch zu nehmen. Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte die Frage verneint, ob ein Hilfsantrag unmittelbar bevorstehe.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor rund eine halbe Stunde vor seinem Handelsschluss 0,38 Prozent auf 8.752,34 Punkte. Der FTSE Straits Times Index in Singapur gab um 0,28 Prozent auf 3.070,55 Punkte nach.

Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, legte um 0,10 Prozent auf 842,91 Punkte zu. In Mumbai verbuchte der Sensex hingegen ein Plus von 0,28 Prozent auf 18.876,07 Zähler. In Hongkong, wo die Börse nach zwei Feiertagen wieder öffnete, ging es für den Hang Seng Index um 0,07 Prozent auf 20.855,51 Punkte nach oben.

In der Volksrepublik China wurde den dritten Tag in Folge die Nationaltagswoche gefeiert. In Südkorea blieb die Börse nach einem Feiertag am Montag und einem Handelstag am Dienstag erneut geschlossen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.