Aktien Asien: Uneinheitliche Entwicklung – Luftholen nach Anstieg

Aktien Asien: Uneinheitliche Entwicklung – Luftholen nach Anstieg

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die fernöstlichen Börsen haben sich am Dienstag ohne einheitliche Tendenz präsentiert. Nach den starken Gewinnen am Montag und in der Vorwoche kam es an einigen Handelsplätzen zu einem Rücksetzer. Die chinesischen Festlandsbörsen legten jedoch weiter zu. Am Montag hatte der die 300 wichtigsten Unternehmen umfassende CSI 300 den höchsten Stand seit rund fünf Jahren erreicht.

Die Aktien an den chinesischen Festlandsbörsen hätten an die Gewinne vom Vortag angeknüpft, allerdings sei der Anstieg etwas moderater gewesen, merkte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets an.

Trotz der leichten Abgaben an einigen Handelsplätzen gilt die Stimmung an den Märkten als weiterhin gut. „Die Anleger gehen derzeit davon aus, dass in der Corona-Pandemie das Schlimmste hinter uns liegt“, schrieb Marktanlayst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader in einer Markteinschätzung. „Zudem schüren die jüngsten Konjunkturdaten die Hoffnung, dass sich die Weltwirtschaft auf einem stabilen Erholungskurs befindet.“

Der japanische Leitindex Nikkei 225 gab am Dienstag um 0,44 Prozent auf 22’614,69 Punkte nach. An den chinesischen Festlandsbörsen legte der CSI 300 im späten Handel um 1,46 Prozent auf 4738,41 Punkte zu. In Hongkong gab der Leitindex Hang Seng zuletzt um 0,71 Prozent auf 26’153,05 Zähler nach. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.