Aktien Asien: Verluste vor allem in China – Corona-Sorgen dominieren

Aktien Asien: Verluste vor allem in China – Corona-Sorgen dominieren

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die Anleger an den asiatischen Börsen haben sich zu Wochenbeginn zurückgehalten. Die wichtigsten Aktienindizes der Region schlossen am Montag tiefer, wobei sich in Tokio die Verluste in Grenzen hielten.

Die Corona-Lage sorgt in der Region und auch weltweit weiterhin für Verunsicherung bei den Anlegern. Die Behörden in der westchinesischen Region Xinjiang riefen nach einem Corona-Ausbruch die höchste Alarmstufe im öffentlichen Gesundheitswesen aus. In Europa treiben die rasant steigenden Corona-Zahlen viele EU-Staaten zu immer härteren Massnahmen gegen die Pandemie. So rief Spanien erneut den nationalen Notstand aus.

Marktstratege Michael McCarthy vom Handelshaus CMC Marktes rechnet in den nächsten Tagen mit höheren Schwankungen an den asiatischen Aktienmärkten. In dieser Woche stünden eine Reihe von Konjunkturdaten an, die ebenso die Kurse stark beeinflussen könnten wie die geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank am Donnerstag.

Zudem rückt die US-Präsidentschaftswahl Anfang November immer stärker in den Fokus der Anleger. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und US-Finanzminister Steven Mnuchin haben derweil die Verhandlungen über das Corona-Hilfspaket zur Stützung der Konjunktur erst einmal abgebrochen.

Der chinesische Auswahlindex CSI 300 verlor 0,58 Prozent. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ruhte der Handel wegen eines Feiertags. Derweil begannen hinter verschlossenen Türen in Peking viertägige Beratungen der kommunistischen Führung über den neuen wirtschaftlichen Fünf-Jahres-Plan. Vor dem Hintergrund des Handelsstreits mit den USA und der globalen Wirtschaftskrise durch die Corona-Pandemie strebt die zweitgrösste Volkswirtschaft eine grössere Selbstständigkeit vom Rest der Welt an.

Der japanische Nikkei 225 bewegte sich mit minus 0,09 Punkte auf 23’494,34 Punkte kaum vom Fleck. Hier verzeichneten Aktien von Nicht-Basiskonsumgütern deutliche Gewinne, während Papiere von Kommunikationsdienstleistern stark unter Druck waren. Der breiter gefasste Topix gab um 0,39 Prozent nach. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.