Aktien Asien: Wenig Bewegung

Nikkei

Tokio / Hongkong / Shanghai – Bedenken über den Ausgang der Gespräche im US-chinesischen Handelsstreit haben am Mittwoch etwas die Stimmung an Chinas Börsen getrübt. So gab der Hang Seng in Hongkong zuletzt um 0,30 Prozent nach. Der CSI 300, der die 300 wichtigsten Werte an den Festlandsbörsen enthält, machte immerhin zwischenzeitliche Verluste von mehr als 1 Prozent vollständig wett und schloss 0,04 Prozent höher.

Im Raum steht die Befürchtung, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China nicht so schnell beigelegt werden kann wie zunächst erhofft. Wie das «Wall Street Journal» unter Berufung auf Insider berichtete, soll in der kommenden Woche eine hochrangige US-Delegation zu weiteren Handelsgesprächen nach Peking reisen. Ziel sei es, eine Vereinbarung bis Ende April zu erreichen.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 legte nach seiner Verschnaufpause am Vortag um 0,20 Prozent auf 21 608,92 Punkte zu. Gefragt waren in Tokio insbesondere die als wenig konjunktursensibel geltenden Immobilienwerte. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.