Aktien Asien: Wenig verändert und richtungslos

Aktien Asien: Wenig verändert und richtungslos

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost haben am Mittwoch keine grossen Sprünge gemacht und uneinheitlich tendiert. Börsianer sprachen von einer Atempause nach der jüngsten Kursrally. Viele Anleger warteten auf weitere geldpolitische Signale von der US-Notenbank Fed, hiess es.

Der japanische Leitindex Nikkei-225 schloss mit einem Plus von 0,15 Prozent bei 23’124,95 Punkten. Der Hang Seng in Hongkong stieg zuletzt um rund 0,2 Prozent auf 25’112 Punkte. In China hingegen sank der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen im späten Handel um rund 0,3 Prozent auf 4034 Punkte.

In China deutet eine weiter schwache Entwicklung der Preise auf eine schleppende Erholung der Wirtschaft von den Folgen der Corona-Krise hin. Die Erzeugerpreise fielen im Mai um 3,7 Prozent und damit so stark wie seit vier Jahren nicht mehr. Das deutet auf eine schwache Nachfrage der produzierenden Unternehmen hin. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem etwas geringeren Rückgang gerechnet. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.