Asien-Schluss: China nach vier Gewinntagen wieder unter Druck – Nikkei tiefrot

Asien-Schluss: China nach vier Gewinntagen wieder unter Druck – Nikkei tiefrot

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die jüngste Erholung an den Börsen in Asien hat am Freitag noch einen spürbaren Dämpfer bekommen. Im Zuge weltweit wieder abrutschender Kurse gaben auch die Handelsplätzen in Fernost deutlich nach. Dabei dominierten die Ängste der Anleger wegen der wirtschaftlichen Folgen des neuartigen Coronavirus wieder die Märkte.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen sackte um 1,62 Prozent auf 4138,51 Punkten ab. Am Vortag hatte er sich mit dem vierten Gewinntag in Folge noch seinem Januar-Hoch von 4223 Zählern genähert. Das Wochenfazit bei dem China-Index fällt mit einer Erholung um 5 Prozent immer noch klar positiv aus. Auch der Hang Seng gab am Freitag in Hongkong um zuletzt 2,34 Prozent auf 26’140,28 Punkte nach.

Der japanische Nikkei-225, der der Erholung an den China-Börsen zuletzt hinterher gehinkt war, verzeichnete mit einem erneuten Kursrutsch die vierte Verlustwoche in Folge. Der Tokioter Leitindex fiel am Freitag um 2,72 Prozent auf 20’749,75 Punkte. Im Wochenverlauf hat er damit fast 1,9 Prozent verloren. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.