Asien-Schluss: Unruhen in Hongkong sorgen für deutliche Verluste

Asien-Schluss: Unruhen in Hongkong sorgen für deutliche Verluste

Tokio / Hongkong / Shanghai – Chinas Börsen erleben einen sehr schwachen Wochenstart. Chaotische Szenen in Hongkong, nachdem am Montagmorgen erneut ein Demonstrant von einem Polizisten angeschossen war, hinterliessen auch an der Börse ihre Spuren: Der Hang-Seng-Index sackte um 2,8 Prozent ab auf 26’880 Punkte. An mehreren Orten in der Stadt entluden sich Proteste in Gewalt, radikale Demonstranten blockierten Strassen, legten Feuer und warfen Pflastersteine. Die Polizei setzte Gummigeschosse und Tränengas ein. Spekuliert wird über einen drohenden Generalstreik.

Auch an Chinas Festlandbörsen gaben die Kurse deutlich nach: Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen verlor 1,8 Prozent.

In Tokio tat sich vergleichsweise wenig. Der Leitindex Nikkei 225 fiel nach dem jüngsten Zwölfmonatshoch um fast 0,3 Prozent zurück auf 23’331 Punkte. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.