CH-Schluss: SMI schliesst 1,64% höher bei 8883 Punkten

CH-Schluss: SMI schliesst 1,64% höher bei 8883 Punkten

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen abgeschlossen und setzt damit die im Vorfeld der Weihnachtspause eingeleitete Aufwärtsbewegung fort. Der Leitindex SMI rückte am vorletzten Handelstag des laufenden Jahres mit kräftiger Unterstützung der defensiven Index-Schwergewichte bis auf 100 Punkte an die Schlussmarke des Vorjahres 2014 heran und könnte das Börsenjahr 2015 somit doch noch mit einem positiven Vorzeichen abschliessen. Der breite SPI hat den Sprung in Gewinnzone bereits geschafft und liegt auf Jahressicht nun mit 3,3% im Plus.

Die gute Stimmung an der Börse werde derzeit von neu aufflammenden Konjunkturhoffnungen getragen, dies allerdings bei äusserst schwacher Handelsaktivitäten, hiess es im Handel. In den USA hatte sich das Konsumklima im Dezember überraschend stark aufgehellt und auch die Preise auf dem Immobilienmarkt sind deutlicher als erwartet angestiegen. Zudem seien auch Konjunkturdaten aus Italien gut aufgenommen worden. Als wesentlicher Faktor für die gute Entwicklung der Dividendenpapiere zum Jahresende hin wird jedoch die Stabilisierung bei den Ölnotierungen gesehen.

Bis Börsenschluss kletterte der Swiss Market Index (SMI) um 1,64% auf 8’883,01 Punkte in die Höhe. Der 30 Titel umfassende Swiss Leader Index (SLI), in dem die grössten Titel nicht mit der ganzen Gewichtung enthalten sind, gewann 1,42% auf 1’339,82 und der breite Swiss Performance Index (SPI) 1,56% auf 9’153,55 Punkte. Von den 30 SMI/SLI-Titeln lagen am Ende bis auf Aryzta alle im Plus. Die Volatilität hat indessen am Markt abgenommen und ist gemessen am VSMI um 5,5% gesunken.

An der Spitze der Blue Chips fanden sich so kurz vor dem Jahreswechsel einige Aktien, welche sowieso schon eine gute Jahresperformance aufweisen und im Rahmen von «Last-Minute-Käufen» am Berichtstag weiter zugekauft wurden. Allen voran legten Galenica um 3,6% auf 1’571 CHF zu. Damit hat sich der Aktienkurs der Gesundheitsgruppe seit Ende 2014 beinahe verdoppelt.

Händler führen für die starke Performance von Galenica sowohl die gute Nachfrage nach Pharmawerten als auch Übernahmespekulationen zum Pharmageschäft von Galenica ins Feld. Im vierten Quartal 2016 soll die Gruppe nämlich in eine Pharmafirma sowie in ein im Logistik- und Apothekengeschäft verankertes Unternehmen an der Börse aufgeteilt werden.

Lonza, die um 1,4% zulegten, belegen derzeit in der Jahreswertung des SMI/SLI mit einem Plus von 45% den zweiten Platz. «Window Dressing» war etwa auch bei Clariant (gegenüber VJ +14%) oder Swiss Life (Jahresbilanz +15%) zu sehen, die sich am Berichtstag um 1,4% bzw. 2,6% verteuerten.

In erster Linie wurde der Gesamtmarkt allerdings von den Schwergewichten Novartis (+2,0%) und Nestlé (+2,1%) angetrieben, während Roche (+1,6%) ebenfalls klar im Plus schlossen. Bei Novartis liessen offenbar Gerüchte zur möglicherweise bevorstehenden Ausgliederung der Sparte Alcon Kursfantasie aufkommen. Derweil hofften die Anleger bei Julius Bär (+0,9%) weiterhin auf einen baldigen Abschluss des Steuerstreits mit den USA. Credit Suisse (+1,0%) und UBS (+1,6%) lagen aber am Dienstag gegenüber den «Bären» in Front.

Kursverluste erlitten bei den Blue Chips nur Aryzta (-0,2%). Die Titel haben auf Jahressicht mit rund 34% bislang am stärksten nachgegeben. Der derzeit zweitschwächste Wert heisst Transocean mit einem Rückgang im laufenden Jahr von 32%. Am Berichtstag erholten sich Transocean leicht um 0,6%.

Im breiten Markt schlossen die Aktien des Online-Reiseanbieters Lastminute.com unverändert. Das Unternehmen gab bekannt, dass die operative Leitung vom Mitgründer und bisherigen VR-Präsidenten Fabio Cannavale übernommen werden soll, während er an der Spitze des Verwaltungsrats von Ottonel Popesco abgelöst wird. Über die geplanten Neuerungen dürfen die Aktionäre an einer ausserordentlichen Generalversammlung abstimmen.

Des weiteren fielen etwa die Aktien von Charles Vögele (+5,5%), jene von EFG (+6,4%), Repower (-4,8%) oder Valartis (-4,2%) mit deutlichen Bewegungen auf. (awp/mc/pg)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.