Chicago-Einkaufsmanagerindex kaum verändert

Konjunktur USA

Chicago – Die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago hat sich im Dezember kaum verändert. Der entsprechende Index sei von 62,6 Punkten im Vormonat geringfügig auf 62,5 Zähler gesunken, teilte die regionale Einkaufsmanagervereinigung am Donnerstag mit.

Volkswirte hatten mit einer stärkeren Eintrübung auf 61,0 Punkte gerechnet. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.

Schwebende Hausverkäufe legen erneut deutlich zu

In den USA haben derweil die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im November deutlich stärker zugelegt als erwartet. Die Zahl sei saisonbereinigt um 7,3 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten einen Anstieg um 1,5 Prozent prognostiziert. Im Oktober war der Wert mit 10,4 Prozent noch stärker gestiegen. Im Jahresvergleich stiegen die nicht abgeschlossenen Verkäufe im November um 6,9 Prozent. Im Vormonat waren sie um 7,3 Prozent gestiegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.