Devisen: Eurokurs legt zu

Devisen: Eurokurs legt zu
(Bild: © eyetronic / Fotolia)

Frankfurt – Der Eurokurs hat am Montag zugelegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1664 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch kurzzeitig unter 1,16 Dollar notiert. Zum Schweizer Franken legte die Gemeinschaftswährung auf aktuell 1,1438 zu, nach einem Tageshoch bei 1,1447. Der US-Dollar rutscht hingegen mit 0,9806 Franken in Richtung der Marke von 98 Rappen ab.

Die robuste Stimmung in der deutschen Wirtschaft sorgte für ein günstiges Umfeld für den Euro. Der Ifo-Geschäftsklimaindex war im August überraschend stark gestiegen. «Das war eine faustdicke positive Überraschung aus München», kommentierte der Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg, Uwe Burkert. Nach seinen Worten hat es einen derart starken Anstieg im Monatsvergleich zuletzt im Dezember 2014 gegeben. «Die Sorgen vor einem Konjunkturabschwung sollten somit einstweilen vertrieben sein.»

Türkische Lira gefallen
Unter deutlichem Druck stand unterdessen die türkische Lira. Gegenüber Dollar und Euro ging es kräftig nach unten. Am Markt war die Rede von einem schwankungsanfälligen Handel, nachdem die Finanzmärkte der Türkei ferienbedingt eine Woche lang geschlossen waren. Während der Ferientage waren die Kursschwankungen der Lira deutlich geringer ausgefallen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90365 (0,90200) britische Pfund, 129,16 (128,97) japanische Yen und 1,1428 (1,139) Schweizer Franken fest. Ein Goldfixing fand in London wegen eines Feiertages nicht statt. (awp/mc/ps)

EZB-Referenzkurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.