Devisen: Enttäuschende Konjunkturdaten belasten Euro gegenüber Dollar, Franken

Devisen: Enttäuschende Konjunkturdaten belasten Euro gegenüber Dollar, Franken
(Bild: © Delphimages - Fotolia.com)

(Bild: © Delphimages – Fotolia.com)

Frankfurt – Enttäuschende Stimmungsdaten aus der Eurozone haben den Kurs des Euro am Montag belastet. Gegen Mittag hält sich die Gemeinschaftswährung bei einem Stand von 1,1206 nur knapp über 1,12 USD, nachdem er am Morgen knapp einen halben Cent höher stand.

Zum Franken fällt die Bewegung verhaltener aus. Am Mittag kostet ein Euro 1,1097 CHF nach 1,1111 im frühen Handel. Der US-Dollar zeigt sich mit einem Stand von 0,9904 CHF auch weiterhin gut unterstützt. Wichtig für den jüngsten Aufwärtstrend sei, dass die Unterstützungslinie halte, die aktuell bei 0,9862 verlaufe, heisst es in einem technischen Kommentar der ZKB.

Konjunkturbelebung enttäuscht
Der marktbewegende Impuls für den Euro erfolgte am späten Vormittag mit der Veröffentlichung von Konjunkturdaten aus der Eurozone. Im Mai hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager überraschend etwas eingetrübt. Experten erklärten den Rückgang des am Markt stark beachteten Stimmungsindikators mit einem Dämpfer in den Peripherieländern, die das hohe Wachstumstempo im ersten Quartal offenbar nicht halten können. Insgesamt bleibe die Konjunkturbelebung im gemeinsamen Währungsraum nur moderat, hiess es in einer Einschätzung der BayernLB.(awp/mc/cs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.