EU-Eröffnung: Etwas schwächer

EU-Eröffnung: Etwas schwächer

Paris – Vor dem anstehenden EU-Gipfeltreffen zum Fiskalpakt haben die wichtigsten europäischen Aktienmärkten am Montag zunächst nachgegeben. Die negativen Vorgaben aus Übersee drückten ebenfalls auf die Stimmung. Im frühen Handel sank der EuroStoxx 50 um 0,58 Prozent auf 2.422,44 Punkte. Der Cac 40 in Paris verlor 0,60 Prozent auf 3.298,91 Punkte und der Londoner FTSE 100 gab um 0,49 Prozent auf 5.705,54 Punkte nach.

Der Finanzsektor zeigte sich vor dem EU-Gipfel besonders schwach: Die Subindizes für die Banken und Versicherer belegten entsprechend mit Verlusten von 1,53 und 1,22 Prozent die letzten Plätze in der europäischen Branchenübersicht. Börsianer sprachen von weiteren Gewinnmitnahmen, zumal der bereits mehrfach erhoffte Durchbruch in der Griechenland-Frage weiter auf sich warten lässt. Auf Unternehmensseite enttäuschte der niederländische Elektronikkonzern Philips mit einem unerwartet hohen Verlust, was die Aktien um 2,44 Prozent absacken liess. Derweil hob Ryanair nach Quartalszahlen, die laut Händlern positiv überraschten, den Gewinnausblick an. Die Titel der irischen Billigfluggesellschaft gewannen über anderthalb Prozent an Wert. (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.