EU-Eröffnung: Leichter

EU-Eröffnung: Leichter

London – Die Abstufung des Ratings für portugiesische Staatsanleihen hat am Mittwoch an den wichtigsten europäischen Börsen weitere Gewinnmitnahmen ausgelöst. Der EuroStoxx 50 gab kurz nach dem Auftakt um 0,34 Prozent nach auf 2.840,89 Punkte, der CAC 40 büsste in Paris 0,09 Prozent ein auf 3.975,20 Punkte. In London sank der FTSE 100 um 0,17 Prozent vor auf 6.013,50 Punkte.

Die Ratingagentur Moody’s hatte die langfristigen Staatsanleihen von Portugal von «Baa1» auf «Ba2» und damit auf «Ramsch»-Niveau abgestuft. Diese Anleihen gelten somit nun als «nicht geeignet für ein Investment». Der Ausblick blieb «negativ». Besonders belastete dieser Schritt den Bankensektor, der sich am Ende der Branchenübersicht absetzte, gefolgt von den Versicherern. Die Aktien von Intesa SanPaolo waren mit minus 3,38 Prozent auf 1,7990 Euro schwächster EuroStoxx-Wert. Andere italienische, spanische und französische Banken tendierten ebenfalls sehr schwach. (awp/mc/ss)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.