EU-Eröffnung: Moderate Gewinne – Zahlen von DB und UBS

EU-Eröffnung: Moderate Gewinne – Zahlen von DB und UBS

London – Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag ungeachtet des anhaltenden US-Schuldenstreits zumeist freundlich eröffnet. Im frühen Handel gewann der EuroStoxx 50 0,32 Prozent auf 2.751,39 Punkte. Der CAC 40 in Paris stieg um 0,31 Prozent auf 3.824,85 Punkte und der Londoner FTSE 100 rückte um 0,28 Prozent auf 5.941,74 Punkte vor.

Börsianer verwiesen auf den anhaltenden Optimismus, dass noch rechtzeitig vor Überschreiten der gesetzlichen US-Schuldenobergrenze am 2. August das «typische politische Geplänkel» beendet und eine Lösung gefunden wird. Die Vorgaben fielen positiv aus.

Trotz uneinheitlich aufgenommener Zahlen aus dem Bankensektor konnte sich der zugehörige Subindex im Stoxx Europe 600 von der schwachen Vortags Entwicklung etwas erholen und gewann 0,05 Prozent. Auch die am Montag noch gemiedenen Versicherungstitel fanden Zuspruch: Der Stoxx Europe 600 Insurance stieg um 0,11 Prozent. Die Aktien der Deutschen Bank gewannen 1,19 Prozent auf 38,675 Euro und gehörten damit zu den besten Werten im EuroStoxx 50, obwohl der deutsche Branchenprimus mit seinen Quartalszahlen die Markterwartungen verfehlte. Die Titel des Schweizer Konkurrenten UBS , bei dem die Schuldenkrise in Europa und den USA sowie der starke Franken den Gewinn halbierten, büssten indes 1,80 Prozent auf 13,65 Euro ein. (awp/mc/pg) 

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.