EU-Eröffnung: Moderate Gewinne

London – Positive Vorgaben aus den USA und Japan haben am Mittwoch die europäischen Aktienindizes gestützt. Allerdings bröckelten die Gewinne gleich nach Handelsstart zunehmend ab, so dass der EuroStoxx 50, der tags zuvor auf den höchsten Stand seit April vergangenen Jahres gestiegen war, im frühen Handel zuletzt nur mehr um 0,07 Prozent auf 2.947,77 Punkte zulegte.

Der Cac-40 in Paris gewann 0,07 Prozent auf 4.015,31 Punkte und in London rückte der FTSE 100 ebenfalls um 0,07 Prozent vor. Damit erreichte er einen Punktestand von 6.060,76.

Die US-Börsen hatten im Plus geschlossen und anschliessend hatten die Technologiekonzerne Apple und IBM mit ihren Quartalsbilanzen überzeugt. Die Aktien von Repsol-YPF wurden kurz nach Börsenstart vom Handel ausgesetzt, da die UBS für die Catalunya Caixa 1,6 Prozent des Ölunternehmens oder knapp 20 Millionen Aktien am Markt platziert. Enel profitierten an der Spitze des EuroStoxx 50 von einer positiven Goldman-Studie und gewannen 1,40 Prozent auf 3,97 Euro.

In den Niederlanden meldete der Halbleiterausrüster ASML einen starken Gewinnanstieg, was der Aktie allerdings nur ein Plus von 0,17 Prozent auf 30,00 Euro bescherte. Pearson waren in London gefragt und rückten um 4,77 Prozent auf 1.054 Pence vor. Die Mediengruppe hob erneut die Prognosen für 2010 an. Der Schweizer Pharmakonzern Roche profitierte mit plus 0,64 Prozent auf 141,40 Franken von erfreulichen Daten über einen Medikamentenkandidaten zur Behandlung von schwarzem Hautkrebs. (awp/mc/ps/05)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.