EU-Eröffnung: Sehr schwach

EU-Eröffnung: Sehr schwach

London – Die europäischen Aktienmärkte haben den schwachen Trend aus den USA und Asien zu Wochenbeginn aufgenommen. Der EuroStoxx 50 weitete seine Verluste am Montagmorgen um 2,82 Prozent auf 2.158,04 Punkte aus. In Paris fiel der CAC 40 um 2,75 Prozent auf 3.061,82 Punkte. Der Londoner FTSE 100 sank um 1,61 Prozent ein auf 5.206,77 Punkte. Nach dem enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht hatte die Wall Street schwach geschlossen.

Der Future auf den Leitindex Dow Jones Industrial verlor seit dem Wochenabschluss an den europäischen Börsen 1,49 Prozent. Der Goldpreis näherte sich derweil wieder seinem Rekordhoch. Auf der Agenda stehen zum Wochenauftakt nur die Einzelhandelsumsätze der Eurozone, ansonsten muss der Markt angesichts der feiertagsbedingt geschlossenen Wall Street ohne wichtige Impulse auskommen.

Im frühen Handel konnte sich kein Sektor der Marktschwäche entziehen. Besonders deutlich erwischte der Verkaufsdruck die Banken, Bauwerte und Chemietitel. Papiere von Clariant brachen hier nach einer Prognosesenkung um 10,78 Prozent ein. Am besten hielten sich noch Einzelhandelswerte, deren Sektorindex allerdings ebenfalls fast 1,5 Prozent abrutschte. (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.