EU-Schluss: Frühe Gewinne verteidigt

EU-Schluss: Frühe Gewinne verteidigt

London – Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Donnerstag wieder den Vorwärtsgang eingelegt und die Verluste vom Vortag mehr als ausgeglichen. Bei einer vorweihnachtlich nur geringen Handelsaktivität schloss der EuroStoxx 50 1,28 Prozent höher bei 2.273,02 Punkten. Nach einem frühen Sprung nach oben hatte sich der Leitindex dabei im Tagesverlauf aber fast nur noch seitwärts bewegt. In Paris gewann der CAC 40 1,36 Prozent auf 3.071,80 Punkte. Für den britischen FTSE 100 ging es um 1,25 Prozent auf 5.456,97 Punkte nach oben.

Positiv aufgenommen wurden am Donnerstag frische Wirtschaftsdaten aus den USA, obgleich diese am Nachmittag keine grösseren Kursausschläge mehr zur Folge hatten. Nach einem überraschenden Rückgang haben die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche das niedrigste Niveau seit April 2008 erreicht. Zudem hatte ein stärker als erwartet aufgehelltes Konsumklima der Universität Michigan für neuen Optimismus gesorgt. All dies habe leicht negative Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum im dritten Quartal überschattet, sagten Händler. Ein Börsianer sprach per Saldo von «ermutigenden Signalen» von der US-Konjunktur, schränkte jedoch ein, dass die wirklich wichtigen Fortschritte für den Aktienmarkt aber vorläufig in Europa passieren müssten.

Alle Sektoren des europäischen Aktienmarktes verzeichneten Gewinne. Am stärksten fielen diese bei Finanzwerten aus. Der Branchenindex Stoxx 600 Banks kletterte als bester in der Sektorwertung um rund 2 Prozent. Die mitunter grössten Gewinne unter den Branchenwerten strichen im EuroStoxx die Aktien von BNP Paribas mit einem Aufschlag von 3,40 Prozent ein, gefolgt von denen der Societe Generale mit plus 3,31 Prozent.

Noch etwas deutlicher nach oben ging es allerdings für die ING-Titel, die um 4,31 Prozent auf 5,570 Euro stiegen. Der niederländische Finanzkonzern will Anfang 2012 neue gedeckte Anleihen emittieren. Erst am Vorabend hatte er eine ganze Reihe von Schritten angekündigt, um beim Umbau der Finanzstruktur voranzukommen. Dazu gehörte auch ein geplanter Umtausch von Anleihen.

Ölwerte gehörten zu den Favoriten der Anleger, was am Markt mit weiter steigenden Preisen für Rohöl begründet wurde. Der Teilindex Stoxx 600 Oil + Gas stieg um 1,81 Prozent und war damit zweiter in der Sektorentabelle. BP etwa kletterten in London um gut 2,5 Prozent. Auch der Kupferpreis stieg und sorgte in London ferner bei Minenwerten für Rückenwind: Kazakhmys etwa legten rund 3,5 Prozent zu.

Ausserdem kletterten die Titel der International Airlines Group (IAG) in London um 3,31 Prozent auf 149,90 Pence. Die Muttergesellschaft von British Airways und Iberia erhielt am Donnerstag den Zuschlag für den Kauf der verlustreichen Lufthansa-Tochter British Midland. Trotz eines Bieterwettkampfs mit Konkurrent Virgin Atlantic muss IAG aber vermutlich kein Geld zahlen. Wegen vieler vereinbarter Anpassungen wird der Nettokaufpreis voraussichtlich deutlich negativ ausfallen.  (awp/mc/ps)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.