EU-Schluss: ESTX50 legt 1,75% auf 3590,43 Punkte zu

EU-Schluss: ESTX50 legt 1,75% auf 3590,43 Punkte zu

London – Eine Pleite Griechenlands ist vorerst abgewendet: die europäischen Börsen sind daraufhin mit klaren Kursgewinnen in die neue Woche gestartet. «Das Abkommen zwischen Griechenland und seinen Geldgebern hat an den weltweiten Börsen für Entspannung gesorgt», sagte Aktienexperte Andreas Paciorek vom Wertpapierhändler CMC Markets am Montag.

Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50 , startete mit einem Plus von 1,75 Prozent auf 3590,43 Punkte in die neue Woche. In der Vorwoche hatte sich der Index der wichtigsten 50 Euro-Aktienwerte bereits um mehr als 2,5 Prozent erholt. In Paris stieg der französische Leitindex Cac 40 am Montag um 1,94 Prozent auf 4998,10 Punkte. Die Börse in Athen blieb weiter geschlossen. Ausserhalb der Eurozone legte der Londoner FTSE-100-Index um 0,97 Prozent auf 6737,95 Punkte zu.

Der Griechenland-Deal ist aus Sicht von Paciorek allerdings teuer erkauft mit einer Spaltung der Eurozone, die nun offen nach aussen getreten sei. Während der Grundsatzeinigung auf neue Finanzhilfen für Griechenland ist auch aus Sicht der NordLB viel «Porzellan zerschlagen» worden. «Bei den Verhandlungen drohte zwischendurch eine Spaltung zwischen Befürwortern und Gegnern», schreibt Experte Christian Lips. Auch Jens Klatt vom Analysehaus DailyFX spricht von einem «Phyrrus-Sieg für Merkel und Co». Die Börsenoptimisten freuten sich aber nach der politischen Mammutsitzung. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.