EU-Schluss: Freundlicher Wochenauftakt nach Iran-Einigung

EU-Schluss: Freundlicher Wochenauftakt nach Iran-Einigung

London – Die europäischen Börsen haben am Montag positiv auf den Durchbruch im Streit über das iranische Atomprogramm reagiert. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,55 Prozent auf 3072,75 Punkte. In Paris gewann der Cac 40 ebenfalls 0,55 Prozent auf 4301,97 Punkte und der Londoner FTSE 100 zog um 0,30 Prozent auf 6694,62 Zähler an.

Die Iran-Einigung habe angesichts der dadurch sinkenden geopolitischen Risiken für gute Stimmung an den Aktienbörsen gesorgt, sagte Marktstratege Ishaq Siddiqi vom Broker ETX Capital. Am Wochenende war es den UN-Vetomächten und Deutschland gelungen, mit Iran eine erste Vereinbarung über sein umstrittenes Atomprogramm zu treffen. Vorgesehen ist, dass der Golfstaat Zugeständnisse bei der Urananreicherung macht. Im Gegenzug werden Sanktionen gegen das Land gelockert.

Die in Folge des Durchbruchs im Atomstreit gesunkenen Ölpreise trieben vor allem Titel aus der Transport- und Reisebranche an. Ihr Sektorindex rückte an der Spitze des Branchentableaus um 1,59 Prozent vor. Die Aktien der Fluggesellschaft IAG stiegen als Spitzenreiter im FTSE 100 um 2,76 Prozent. Easyjet gewannen 2,06 Prozent.

Der Branchenindex für Öl- und Gaswerte büsste am Ende der Sektorübersicht 0,48 Prozent ein. Für BP ging es um 0,68 Prozent nach unten, Royal Dutch Shell und Eni gaben ebenfalls nach.

Die Papiere des Autobauers PSA Peugeot Citroen verteuerten sich um mehr als fünf Prozent. Angetrieben wurden die Titel von Medienberichten über einen Wechsel an der Firmenspitze. Nach Börsenschluss teilte der Konzern mit, dass Philippe Varin im kommenden Jahr vom früheren Renault-Manager Carlos Tavares abgelöst werden wird und bestätigte damit die Berichte.

Auch Analystenkommentare sorgten zum Wochenauftakt für Impulse. Die Titel des Konsumgüterkonzerns Unilever verteuerten sich als einer der gefragtesten Werte im EuroStoxx 50 um 1,84 Prozent auf 29,265 Euro. Die Analysten von Exane BNP Paribas hatten die Papiere von «Neutral» auf «Outperform» hochgestuft und das Kursziel von 31 auf 35 Euro angehoben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.