EU-Verlauf: Moderate Gewinne – US-Vorgaben und gute Nachrichten zu Irland

EU-Verlauf: Moderate Gewinne – US-Vorgaben und gute Nachrichten zu Irland

Paris – Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag moderat zugelegt. Gestützt wurden sie von den positiven Vorgaben der Wall Street. Dort hatten die Standardwerte-Indizes am Donnerstag auf neuen Rekordhochs geschlossen. Zudem hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) den Ausblick für die Bonität des Euro-Krisenlandes Irland auf «positiv» angehoben. Neue Wachstumsprognosen aus China belasteten ebenso kaum wie die erwartungsgemäss gesunkene Industrieproduktion in der Eurozone. Weitere Impulse erwarten Börsianer am Nachmittag vom von der Universität Michigan ermittelten US-Verbrauchervertrauen.

Am späten Vormittag rückte der EuroStoxx 50 um 0,27 Prozent auf 2.688,43 Punkte vor. Damit knüpfte der Leitindex der Eurozone an seine positive Vortagsentwicklung an – auf Wochensicht steht er aktuell gut dreieinhalb Prozent im Plus. Der Cac 40 in Paris gewann am Freitag 0,11 Prozent auf 3.873,25 Punkte, und der Londoner FTSE 100 stieg um 0,31 Prozent auf 6.563,63 Punkte.

Aus Branchensicht hatten die Technologiewerte dank einer geplanten Milliarden-Übernahme und positiver Nachrichten aus Indien die Nase vorn: Im Stoxx Europe 600 legte der Subindex um 1,44 Prozent zu. Am Ende der Sektorübersicht fanden sich hingegen die zuletzt starken Rohstoffaktien mit minus 1,00 Prozent ein. Die defensiven Versorgertitel gaben um 0,85 Prozent nach.

An der Londoner Börse sprangen die Invensys-Titel um 14,63 Prozent auf 504,82 Pence hoch. Der britische Technologiekonzern teilte mit, er habe vom französische Elektronikkonzern Schneider Electric einen vorläufigen Übernahmevorschlag von 505 Pence je Aktie erhalten. Die Offerte bewerte Invensys mit umgerechnet knapp vier Milliarden Euro. Den Kaufpreis wolle Schneider mit 319 Pence in bar und 186 Pence in neuen eigenen Aktien bezahlen. Für die Papiere der Franzosen ging es um 3,44 Prozent bergab, womit sie Schlusslicht im europäischen Leitindex waren.

Beim Beratungs- und IT-Unternehmen Capgemini sorgten starke Zahlen eines Konkurrenten für ein Kursplus von 2,19 Prozent. Das indische Unternehmen Infosys hatte sowohl mit seinem Quartalsgewinn als auch mit seinem Umsatzausblick positiv überrascht. Die Titel des deutschen Softwareunternehmens SAP setzten sich mit plus 1,71 Prozent an die EuroStoxx-Spitze.

Derweil konnte Nokia mit der Ankündigung, ein neues Smartphone mit einer hochauflösenden 41-Megapixel-Kamera auf den Markt zu bringen, nicht punkten: Die Aktien des einstigen Handy-Weltmarktführers verloren 0,38 Prozent. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.