EU-Schluss: Ohne klaren Trend

EU-Schluss: Ohne klaren Trend

Paris – Die am Freitagabend begonnen Beratungen über weitere Finanzhilfen für Griechenland haben den EuroStoxx 50 auf der Stelle treten lassen. Die Anleger agierten vorsichtig, da die Sorgen um einen Austritt Griechenlands aus dem Euro zuletzt gestiegen seien, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. Der Eurozone-Leitindex schwankte um seinen Schlusskurs von Donnerstag und legte am letzten Handelstag der Woche um 0,07 Prozent auf 3490,53 Punkte zu. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 1,25 Prozent.

In Paris sank der CAC-40-Index am Freitag um 0,05 Prozent auf 4830,90 Punkte. Das Börsenbarometer bewegt sich nach einer jahrelangen Rally aktuell wieder auf dem Niveau vom Sommer 2008. Für den Londoner FTSE-100-Index ging es um 0,38 Prozent auf 6915,20 Punkte nach oben. Anleger lockte beim «Footsie» die Aussicht auf das Rekordhoch von 6950,60 Punkten, das der britische Leitindex im Dezember 1999 erreicht hatte. Der griechische Leitindex Athex Composite gab um 0,27 Prozent nach.  (awp/mc/pg)

Euronext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.