Euro hält sich vor EZB-Zinssitzung bei 1,43 Dollar

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro hat sich am Donnerstag vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) bei der Marke von 1,43 US-Dollar gehalten. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4305 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Ein Dollar war zuletzt 0,6991 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,4300 Dollar festgesetzt.

Der Donnerstag steht ganz im Zeichen der EZB. Unter Experten gilt es als nahezu sicher, dass die Notenbank ihren Leitzins erstmals seit der Finanz- und Wirtschaftskrise anheben wird. Erwartet wird ein kleiner Schritt um 0,25 Punkte auf 1,25 Prozent. Experten erhoffen sich zudem Hinweise auf den weiteren geldpolitischen Kurs im Euroraum. Andere Ereignisse wie Konjunkturdaten dürften durch die EZB-Zinssitzung in den Schatten gestellt werden. Der Antrag Portugals auf EU-Finanzhilfe vom Vorabend hatte sich am Devisenmarkt kaum bemerkbar gemacht, da der Schritt allgemein erwartet worden war. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.