Euro klettert wieder über Marke von 1,34 Dollar

Euro, Eurokurs, Devisen

Frankfurt am Main – Der Euro ist am Dienstag wieder über die Marke von 1,34 Dollar gestiegen. In der Spitze kletterte die Gemeinschafts-Währung bis auf 1,3465 Dollar. Am späten Nachmittag büsste der Euro mit 1,3439 Dollar einen kleinen Teil der Gewinne wieder ein. Die EZB hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3371 Dollar festgesetzt.

Der Dollar kostete damit 0,7479 Euro. „Für den Kursanstieg des Euro ist kein fundamentaler Grund ersichtlich“, sagte Thomas Amend vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Schliesslich sei nach wie vor unklar, welche langfristige Lösung die Eurostaaten mit Blick auf die weiter schwelende Schuldenkrise anstrebten. Allein mit einer Ausweitung des Rettungsschirms dürften die Probleme noch nicht gelöst sein. Die EU-Finanzminister hatten am Montag eine Entscheidung über eine langfristige Lösung für die Verschuldungsproblematik über das Jahr 2013 hinaus vertagt. Die Entscheidung soll aber bis zum EU-Gipfeltreffen im März fallen.

Warten auf Gipfeltreffen in USA
Möglicherweise setze das bevorstehende Gipfeltreffen in den USA den Dollar etwas unter Druck, sagte Amend. Die offiziellen Gespräche zwischen Präsident Barack Obama und dem chinesischen Staatschefs Hu Jintaos sind für Mittwoch geplant. Im Mittelpunkt der Beratungen werden voraussichtlich Wirtschaftsthemen wie der Streit um die Bewertung der chinesischen Währung, aber auch Menschenrechtsfragen stehen. Hu hatte in Interviews mit US-Zeitungen erklärt, dass er die Dominanz des Dollar im internationalen Währungssystem als „Produkt der Vergangenheit“ sehe. Zuletzt hatte China eine behutsame Aufwertung des Yuan zugelassen. Kritiker werfen China aber weiterhin vor, ihre Währung künstlich niedrig bewertet zu halten, um die Exportwirtschaft zu stützen.

Referenzkurse
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83565 (Vortag 0,83610) britische Pfund, 110,29 (109,91) japanische Yen und 1,2812 (1,2854) Schweizer Franken festgelegt. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.369,50 (1.360,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 32.320,00 (32.360,00) Euro. (awp/mc/ps/22)

Europäische Zentralbank (EZB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.